Minions gelten seit jeher als Kanonenfutter bei League of Legends. Aber während eines Allstar-Matches zwischen Korea und China zeigten die computergesteuerten Fußsoldaten, was in ihnen steckt und rockten das Game allein.

In dem Arena-Spiel geht es darum, die gegnerische Basis zu erobern, indem der Energiekern –  oder auch Nexus genannt – zerstört wird. Während das Hauptgefecht zwischen den beiden Fünfer-Teams stattfindet, senden beide Basen alle 30 Sekunden kleinere Fußsoldaten aus, die bei der Belagerung über drei Pfade mithelfen sollen, aber für sich keine große Gefahr darstellen. Für gewöhnlich werfen sie beim Getötet-Werden nur Erfahrungspunkte und Geld ab.

Klein, aber oho! Du solltest die kleinen Kerlchen in der Masse nicht unterschätzen:

Kotaku berichtete, dass es am Samstag dann während eines Allstar Meisterschaft-Matches zu folgender Situation kam: Dem chinesischen Team gelang es, alle koreanischen Champions zu töten und dabei keinen eigenen Mann zu verlieren. Sie stürmten auf die wehrlose Festung zu und hielten das Match schon für gewonnen, da erwartete sie in ihrer eigenen Festung eine böse Überraschung.

Für eine zu lange Zeit hatte das Team den oberen der drei Pfade unbewacht gelassen, weshalb sich dort eine große Armee an Minions bilden konnte. Als diese bereits in die Festung eingedrungen war, schickte das Team zwei Mitglieder zurück, um den Ansturm aufzuhalten – aber da war es bereits zu spät. Die kleinen Kerlchen vernichteten den Nexus in wenigen Sekunden, womit das koreanische Team gewann.

Bei den All Star-Matches kann es nicht nur spannend, sondern auch witzig zur Sache gehen:

Bilderstrecke starten
7 Bilder
E-Sport mal anders: Diese witzigen Momente von League of Legends All-Star 2015 musst du sehen!

Damit dürfte bewiesen sei, dass Spieler die Macht der Minions nicht unterschätzen sollten. Was für ein Glück für das koreanische Team! Hattest du schon mal Partien, die ähnlich ausgegangen sind? Sag uns deine Meinung!

Kommentare zu dieser News

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link