Left 4 Dead 2 - Ankündigung löst Proteste aus

Leserbeitrag
23

Während nicht wenige sich gefreut haben, als auf der E3 bereits für November der zweite Teil von Left 4 Dead angekündigt wurde, hat dies gleichzeitig auch eine Welle von Protesten bei zahlreichen Fans des Co-op Shooters ausgelöst. Diese kritisieren vor allem, dass der Nachfolger zu früh erscheine und somit versprochene Zusatzinhalte und Support für das Ursprungsspiel wegfielen.

Darüber hinaus kritisiert die Community, dass das Entwicklerteam von Valve von vornherein kein Vertrauen in das Spiel gehabt und daher direkt die Entwicklung des zweiten Teils begonnen hätte.
Außerdem sei das zeitnahe Releasedatum schlecht für die Community, da diese unter zwei sehr ähnlichen Titeln aufgespalten werde. Die Fangemeinde geht nämlich davon aus, dass der Zeitraum zu gering ist, um das Spielkonzept ordentlich zu überarbeiten und genug Neues einzubringen, um einen Nachfolger zu rechtfertigen.

Zu all diesem wird außerdem das Design der Spielfiguren als negativ abgetan, die Grafik für unpassend gehalten und die bisher bekannte Musik ebenfalls nicht gemocht. Aufsummiert finden die Kritiker also rein gar nichts Positives an Teil 2.

Die bereits 4000 Mann starke Steam-Community ”L4D2 Boykcott (NO-L4D2)” hat daher zu großen Teilen und nach eigener Aussage das Vertrauen in das bisherige Ansehen von Valves Engagement verloren.

Left 4 Dead 2 soll am 17. November 2009 für PC und Xbox 360 erscheinen.

Weitere Themen: Left 4 Dead 2 Demo, Valve

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz