Landwirtschaft-Simulator 2017 im Test: Tolle Traktoren auf totem Terrain

Björn Rohwer
5

Wie jeder Ableger dominiert auch der Landwirtschaft-Simulator 2017 seit Release die PC-Verkaufscharts. Ob der Ausflug in die digitale Frischluft aber wirklich zu den Pflichttiteln für jeden Gamer zählt, erfährst Du in meinem Test.

38.166
Landwirtschafts-Simulator 17: Launch-Trailer

Nichts Geringeres als das epischste Traktoren-Ballet aller Zeiten begrüßt Dich zum Start des Landwirtschaft-Simulators 2017. Das vorgerenderte Intro ist nicht nur grafisch absolut auf der Höhe der Zeit – musikalisch tritt hier gerade der gesamte Cast von Game of Thrones zur allerletzten Schlacht an. So aufregend war das Dreschen, Pflügen und Grubbern noch nie! Schnitt. Du bist im Menü. Mit leichtem Klimpern einer Western-Gitarre unterlegt darfst Du nun wählen, ob Du alleine die Kampagne angehen willst oder online zu zweit arbeiten möchtest. Schnitt. Das Spiel geht los.

Landwirtschafts-Simulator 17: Alle Cheats im Überblick

Landwirtschafts-Simulator 17 Fahrzeuge: Bilderstrecke und Liste mit allen Herstellern und Marken (Update 13)

HD-Gefährt vor Pixelmatsch

Beim ersten Blick in die Spielwelt ist nur wenig von dem Prunk des Intros geblieben. Du stehst in einer zwar für Simulatoren-Fans schönen Welt – jedem anderen würden aber vielmehr die Adjektive trostlos und pixelig in den Kopf kommen. Und was genau sollst Du nun machen? Anfänger werden zumindest für zwanzig Minuten etwas an die Hand genommen. Nach einer kurzen Tour über Deinen Hof mit den ganz grundlegenden Aktionen stehst Du dann aber wieder ganz allein vor der beeindruckend großen Karte. Dort wo Kampagne drauf steht, ist nämlich gar keine Kampagne drin – eher wirst Du nach kleinen Tutorialmissionen mit tausend Fragen in die Spielwelt entlassen. Antworten kannst Du zwar finden – die im Hilfsmenü versteckten langen Erklärungen unterbieten aber sogar den Komfort der guten alten Print-Anleitung.

Farming Simulator 17_20161102115220

Hast Du Dich für ein Ziel entschieden, im Zweifelsfall das möglichst effektive Geldverdienen, geht es los mit dem wirklich funktionierenden Kern des Landwirtschafts-Simulators 2017: der Landwirtschaft. Hier kann GIANTS Software wirklich niemand das Wasser reichen. Allein die über 250 lizensierten Nutzfahrzeuge sind nicht zu toppen. Erntemaschinen, Traktoren, Miststreuer, Feldhäcksler, LKWs, Radlader – die Liste ist lang und die Modelle sehen grandios aus. Es ist fast schon ein zu starker Kontrast, einen detailgetreuen HD-Traktor auf grafisch matschige Straßen zu setzen. Mit den enthaltenen Fahrzeugen bist Du dann nicht nur für das Bestellen von Feldern bestens ausgerichtet. Hinzu kommen auch noch die Forstwirtschaft und die Viehzucht. Auf dem Weg zum Bauernhofimperium kannst Du Dir also viele Aufgaben suchen – für den Durchschnittsspieler sind das allerdings eher Aufgaben, die nach harter Arbeit klingen.

Entspannung durch Arbeit?

Der Landwirtschafts-Simulator 2017 ist ein Gegenentwurf zu einem Großteil der Videospielbranche. Während Dich in den meisten Blockbustern für etwas Entspannung oft große Action erwartet, sind es hier gleichförmige, aber meditative Aufgaben. Bestellst Du nicht nur Dein eigenes Feld, sondern hilfst einem Nachbarbauern aus, können auf der Missionsuhr ohne weiteres schon einmal zwei Stunden stehen. Zwei Stunden, in denen Du in gleichmäßigen Fahrbewegungen ein Feld düngst. Ist die Mammut-Aufgabe aber geschafft, kommt doch dieses wohlige Gefühl einer geschafften Mission oder einer anspruchsvollen Errungenschaft auf. Hinter den am Ende geernteten Waren steckt wiederum ein konstant arbeitendes Wirtschaftssystem. So realistisch die Landwirtschaft zumindest aus meiner Laiensicht auch ist, schafft es der Simulator als Ganzes, mich dann doch immer wieder zu ernüchtern.

Farming Simulator 17_20161102114839

GIANTS Software wirft Dich in etwas, das wie eine Open World aussieht – es aber nicht ist. Der Landwirtschafts-Simulator 2017 ist eine Aneinanderkettung von realistisch umgesetzten Arbeitsprozessen. Hast Du das Feld verlassen, hört die Simulation auf – sofort! Zwar hinterlässt Dein Fahrzeug durchaus Reifenspuren von der Feldarbeit, aber selbst der größte Pflug kann einen Zentimeter neben dem Acker den normalen Rasen nicht umpflügen. Solche Punkte ziehen sich durch das ganze Spiel. Die Welt ist nicht nur leblos, sie ist auch nur an den nötigsten Punkten interaktiv.

„Wir wollen ja keinen Unsinn machen, sondern ein Feld bestellen“ könnte der eingefleischte Bauer sagen. Stimmt. Aber es sind die Darstellung und das Drumherum, die ein Spiel wirklich abrunden. Wieso bin ich der einzige Bauer auf den Straßen, wenn ich doch überall von Kollegen Aufträge annehme? Wieso interessiert es die Passanten nicht einmal, wenn ein Traktor auf sie zurollt? Wieso bleibt selbst bei querfeldein fahrenden Mehrtonnern das Korn gerade stehen? Zumindest manche dieser Probleme können vielleicht in Zukunft durch die Konsolenmods behoben werden – auf dem PC lassen sich beispielsweise schon Ergänzungen für Fruchtzerstörung herunterladen. Die Spielwelt als Ganzes wird dies aber kaum beleben. Das schmälert am Ende zwar nicht den Kern des Spiels, verschließt die durchaus spannende Welt der Landwirtschaft aber vor einer Vielzahl von Spielern.

Landwirtschafts-Simulator-17-Test_Thumbnail_1920x1080px

Mein Test-Fazit zum Landwirtschafts-Simulator 2017

Der Landwirtschafts-Simulator ist ein Landwirtschafts-Simulator. Diesen selbstverständlichen und eigentlich ziemlich nichtssagenden Satz musste ich mir bei dem Test immer wieder vor Augen führen. GIANTS Software will einfach nur den landwirtschaftlichen Betrieb und dessen Arbeitsabläufe möglichst detailliert umsetzen. Alles was nur leicht von diesem Ziel abweicht, wird auf der Strecke gelassen. So verdient man zwar kein Sternchen für sein Hausaufgabenheft, stellt die Fans aber doch zufrieden.

Würde ich das Spiel weiterspielen? Nein. Ist das Spiel massentauglich? Oh Gott, nein! Funktioniert das Spielkonzept trotzdem? Ja, absolut. Das Versprechen des Titels wird eingelöst, ohne darüber ein Stückchen hinauszugehen. GIANTS Software ist wie der Schüler, der nach den Anforderungen fragt, um zu bestehen und dann genau diese zu Papier bringt. Das was er macht ist makellos – aber darüber hinaus macht er sonst nichts.

Wertung

7/10
Getestet von Björn

Die Landwirtschaft großartig eingefangen und gräßlich verpackt: Der Landwirtschafts-Simulator 2017 bietet makellosen Dienst nach Vorschrift, der aber nur Fans hinter dem Ofen hervorlockt.

Weitere Themen: Landwirtschafts-Simulator, GIANTS

Neue Artikel von GIGA GAMES