Amnestie für Raubkopierer - Machinarium-Entwickler gehen auf Softwarepiraten zu

Leserbeitrag
5

Oft macht es mehr Sinn auf sein Feinde zuzugehen, anstatt sie bis auf ’s Blut zu bekämpfen. Das dachten sich wohl auch Amanita Design (Entwickler) und Daedalic Entertainment (Publisher). Schließlich brachten die beiden Unternehmen ihre kleine, feine Adventureperle Machinarium gänzlich ohne Kopierschutz für PC und Mac auf den Markt. Und eigentlich hätten sie in Zeiten von Onlinezwang und begrenzter Installationsanzahl deswegen bei den Gamern einen Stein im Brett haben müssen. Doch leider ist diese Strategie nicht aufgegangen. Denn lediglich 10-15% der Machinarium-Besitzer haben ihre Version des Spiels legal erworben.

So etwas hat natürlich merkliche wirtschaftliche Auswirkungen und um den Schaden zu minimieren hat man sich eine nette Idee einfallen lassen, mit der man ein zweites mal auf die Gamer zugeht. Bis zum 12. August kann man das Spiel plus Soundtrack nämlich auf der offiziellen Seite für gerade einmal 5 Dollar (ca. 3,90 Euro) erwerben. Das ist ein Preisnachlass von 75%!

Pirate Amnesty wird das Angebot genannt, womit klar ist, dass es sich in erster Linie nicht an Neukunden, sonder an Raubkopierer richtet, die sich damit quasi freikaufen können.

Doch auch Neukunden können zuschlagen, schließlich wurde Machinarium von Kritikern hoch gelobt. In dem Spiel übernimmt man die Rolle des kleinen Roboters Josef, der eine Verschwörung in der Maschinenstadt Machinarium aufdecken muss.

Wer mit dem Titel bisher noch nichts anfangen kann, findet hier einen Trailer zu dem vollständig in Adobe Flash umgesetzten Spiel.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz