Mario + Rabbids Kingdom Battle: Taktik-Fun für Noobs und Pros

Victor Redman

Am 29. August 2017 erscheint Mario + Rabbids Kingdom Battle, ein taktisches Rollenspiel, das niemand erwartet und nach dem streng genommen auch niemand gefragt hat. Was hat das Aufeinandertreffen von Mario und den irren Häschen zu bieten? Wir haben’s getestet!

Am Ende des Textes haben wir eine Zusammenfassung für dich.

9.878
Mario + Rabbids: Kingdom Battle – Unser erster Eindruck von der E3 2017

Im Video siehst du noch mal unseren ersten Eindruck von der E3 2017.

Seit der Veröffentlichung der Switch überraschte und irritierte Nintendo die Fan-Gemeinde mit einigen, vorsichtig ausgedrückt, unorthodoxen Entscheidungen. So wurde etwa das heiß erwartete Super Mario Odyssey nicht zum Launch der Konsole ausgeliefert, sondern erst für Ende 2017 angekündigt. Auch Zugpferde wie Pokémon, Pikmin oder Super Smash Bros ließen oder lassen auf sich warten – Nintendo setzte stattdessen auf neue, ungewöhnliche Titel wie die Spiele-Sammlung 1,2,Switch oder den Fun-Boxer ARMS.

Der bisherige Höhepunkt dieser unorthodoxen Entscheidungen erwartet Nintendo-Fans diesen Monat in Form von Mario + Rabbids Kingdom Battle. In dem taktischen Rollenspiel treffen Mario, Luigi und Co. auf die Raving Rabbids aus dem Hause Ubisoft. Wer die schelmische Hasenbande noch nicht kennt, der stellt sich am besten die verrückt erfolgreichen Minions aus Ich – Einfach Unverbesserlich vor und addiert Hasenohren.

Mario Rabbids - Rabbid Peach

Mario + Rabbids = Wahnsinn im Pilzkönigreich

Wie viele Switch-Titel beginnt auch Mario + Rabbids mit einer ausführlichen, liebevoll animierten Intro-Sequenz, die die Bühne für das Spiel vorbereitet:

Durch einen Unfall im Büro eines Programmierers (und Nintendo-Fans) werden die Rabbids aus ihrer Welt gerissen und geradewegs ins Pilzkönigreich transportiert – wo sie naturgemäß direkt damit anfangen, mit Hilfe ihrer irren Erfindungen Chaos zu stiften. Mario und seine Freunde sind von der neuen Bedrohung zunächst komplett überfordert, doch zum Glück finden sich unter den Rabbids auch ein paar glühende Fans der Nintendo-Helden, die ihnen eine helfende Pfote reichen.

Die Partie besteht anfänglich aus Mario, Rabbid-Luigi und Rabbid-Peach. Im Laufe des Spiels kommen natürlich noch weitere Nintendo-Maskottchen und Rabbids hinzu. Mit dieser Partie gilt es, das Pilzkönigreich von der Rabbid-Plage zu befreien und herauszufinden, wie es überhaupt dazu kommen konnte.

Die Story ist, wie ja eigentlich in den meisten Mario-Spielen, eher Nebensache. Hübsch animierte Cut Scenes führen von Mission zu Mission, stellen neue Charaktere vor oder decken Neues auf. Mittelpunkt des Spiels sind aber die Gruppenkämpfe gegen immer durchgeknalltere Rabbid-Gegner.

Mehr Ungewöhnliches von Nintendo: Fun-Boxer ARMS im Test!

Taktik und Knobeln für Noobs und Pros

Die Kämpfe laufen Genre-typisch rundenbasiert ab: Jedes Mitglied der Partie kann pro Zug idealerweise eine Bewegung und einen Angriff ausführen. Dabei lassen sich die Fähigkeiten der einzelnen Charaktere im Spielverlauf auch ergänzen und kombinieren, um mehr aus den beschränkten Optionen rauszuholen. Per Team-Sprung kann ein Mitglied der Partie beispielsweise ein anderes als Sprungbrett nutzen und so den eigenen Bewegungsradius dramatisch erhöhen.

Wer seinen Angriffen noch etwas mehr Wumms verpassen will, kann hierzu eine Vielzahl von Waffen kaufen. Bezahlt wird mit Goldmünzen, die, ganz Mario-typisch, fast überall im Pilzkönigreich nur darauf warten, eingesackt zu werden. Praktisch – so lässt das nötige Kleingeld für die großen Wummen sich quasi im Vorbeigehen verdienen.

Die Steuerung ist auch für Genre-Newcomer problemlos erlernbar – was allerdings gar nicht nötig wäre, da die jeweils aktuellen Optionen stets eingeblendet werden. Nach den ersten paar Missionen, die das Spielprinzip einfach aber gekonnt präsentieren, dürfte selbst der größte Noob – wie ich zum Beispiel – im Bilde sein.

Noch mehr Mario! Diese 10 Tiere sehen fast so aus wie der Klempner:

Diese 10 Tiere sehen fast so aus wie Super Mario!

Erfahrene Taktiker könnten sich allerdings etwas zu fest an die Hand genommen fühlen, denn Mario + Rabbids wirkt über lange Strecken sehr linear. Der Spieler hat zwar den Überblick über das weitreichende Pilzkönigreich und kann einzelne Missionen frei wählen, die zu beschreitenden Wege sind jedoch oft fest gelegt und unübersehbar ausgeschildert. Verlaufen – ausgeschlossen!

Auch Gefahren, die aus klassischen Mario-Titeln bekannt sind, fallen hier weg. Mario + Rabbids hat zwar auch knifflige Puzzle- und Rätselelemente zu bieten, will es dem Spieler aber offenbar nicht zu schwer machen. Erreicht die Partie beispielsweise den Rand einer Klippe, bleibt sie kurzerhand stehen und verweigert jeden weiteren Schritt – tödliche Stürze im Jump’n’Run-Stil sind schlicht nicht vorgesehen. Das passt in die Welt von Mario + Rabbids, könnte den ein oder anderen Mario-Anhänger aber doch erstmal irritieren.

Dark Souls Odyssey: Wenn Super Mario auf das schwerste Spiel der Welt trifft.

Mario, wie wir ihn noch nie gesehen haben

Was Mario + Rabbids gerade für Langzeit-Fans so interessant macht, sind die Schauwerte des Spiels. Damit meine ich nicht die gelungene, aber altbekannte Cartoon-Optik, sondern das Wirken der Rabbids. Die stellen das Pilzkönigreich von Anfang an auf den Kopf und sorgen so für Szenarien, die wohl kein Fan jemals erwartet hätte.

Der Wahnsinn beginnt mit Rabbids, die sich ganz frech als Nintendo-Maskottchen verkleiden und endet mit Mario selbst, der hier nicht mit Feuerbällen wirft, sondern eine Armkanone im Metroid-Stil trägt. Daran hätte wohl niemand geglaubt, als die Switch angekündigt wurde.

Die Möglichkeiten des ungewöhnlichen Crossovers werden hier voll ausgeschöpft und sorgen für ein Spielerlebnis, dass so noch kein Mario-Spiel zu bieten hatte.

Mario_rabbids_testwertung_2

Zusammenfassung und Fazit: Das Spiel, von dem wir nie wussten, dass wir es  wollen

Mario und seine Freunde treffen auf die Rabbids – man fragt sich, wie viel Promille die Entwickler wohl im Blut hatten, als ihnen diese Idee kam. Wer um alles in der Welt hat nach diesem Crossover verlangt? Was soll dabei rauskommen?

Rausgekommen ist ein ziemlich geniales Taktik-RPG! Die Nintendo-Maskottchen und die irren Hasen harmonieren nicht nur erstaunlich gut miteinander, sie werden auch souverän in das ungewohnte Spielkonzept eingefügt. Die intuitive Steuerung und eine geradlinige Spielführung sorgen dafür, dass auch Genre-Newcomer schnell den Anschluss finden – ein mehr als kluger Schachzug, da Mario und Co. sicherlich eine Reihe von Gamern neugierig machen, die mit Taktik-RPGs sonst nichts am Hut haben.

Mario + Rabbids Kingdom Battle wird dir gefallen, wenn Taktik und Logik dir ebenso viel Spaß machen wie springen und rennen.

Mario + Rabbids Kingdom Battle wird dir nicht gefallen, wenn du mit den aufgedrehten Rabbids nichts anfangen kannst.

Wertung

8.5/10
Getestet von Victor

Wieder mal gelingt es Nintendo, auf der Switch mit einem neuen Konzept zu punkten, das von außen betrachtet zumindest fragwürdig aussah. Tatsächlich macht Mario + Rabbids Kingdom Battle jede Menge Spaß. Das Spiel erfindet das Taktik-RPG sicher nicht neu, punktet aber mit einer grundsoliden Umsetzung und zieht mit Hilfe von Mario und Co. auch Neulinge schnell in seinen Bann.

Weitere Themen: Nintendo Switch, Mario, Ubisoft

Neue Artikel von GIGA GAMES