Mass Effect 3 - Wenige Nebenquests führen zu schlechterem Ende

Jonas Wekenborg
1

Der ausführende Produzent von Mass Effect 3 Casey Hudson hat in einem Interview verraten, wie das Finale der Sci-Fi-Saga gestaltet werden wird. So werden Spieler, die mehr Aufgaben neben der Hauptgeschichte erledigen ein epischeres und befriedigenderes Ende geboten bekommen.

Mass Effect 3 - Wenige Nebenquests führen zu schlechterem Ende

“Egal, ob man eine kleine Nebenaufgabe oder einen wichtigen Teil der Geschichte absolviert, beide Dinge steuern zum Krieg gegen die Reaper bei”, erklärt Hudson. “Wenn man einfach nur die zwingend benötigten Aufgaben des Spiels absolviert und es so schnell wie möglich durchspielen möchte, ohne irgendwelche optionalen Dinge zu erledigen, kann man das Spiel trotzdem beenden. Man wird ein Ende und einen Sieg geboten bekommen, aber verglichen mit den Spielern, die sich um die Nebenaufgaben kümmern, wird er wird brutaler und minimalistischer.”

“Wenn man dagegen Verbündete aus der gesamtes Galaxis und all die Dinge, die ihr durch die Nebenquests bekommt in den finalen Kampf mitbringt, bekommt ihr ein beeindruckendes und definitives Ende zur Trilogie” verspricht Hudson. Damit geht Bioware einen ähnlichen Weg wie schon beim Vorgänger “Mass Effect 2″, wo die verschiedenen Charaktere eher dem Risiko ausgesetzt waren zu sterben, solltet ihr deren spezielle Nebenaufgabe nicht gelöst haben.

“Mass Effect 3″ wird im ersten Quartal 2012 für PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen.

Weitere Themen: Mass Effect, Mass Effect 3 Demo, BioWare

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz