Max Payne 3: Remedy CEO ist begeistert

Mit Max Payne schaffte das finnische Entwicklerstudio Remedy Entertainment endgültig den ganz großen Durchbruch. Nach Max Payne 2 verabschiedete man sich zwar vom Franchise, die Vorfreude auf Teil 3 wird dadurch aber nicht geschmälert.

Max Payne 3: Remedy CEO ist begeistert

Max Payne 3 wird bekanntlich von Rockstar Games entwickelt, jedoch unterstützte Remedy das Entwicklerteam mit ein paar Veteranen und konnte sich selbst einen Eindruck vom Spiel verschaffen. Laut CEO Matias Myllyrinne fällt dieser gut aus – um es mal verhalten auszudrücken.

“Es ist verdammt brillant. Ich hatte die Chance, es zu spielen und wir haben ein wenig mit Rockstar gearbeitet – offentsichtlicherweise machen sie die großen Sachen. Sie machen die Entwicklung. Aber sie wollten etwas Input und viele unserer Leute, die an den ersten beiden Spielen gearbeitet haben, haben für Input gesorgt.”

Myllyrinne scheint ohnehin gehörigen Respekt vor Rockstar zu haben und empfiehlt euch natürlich, sich das Spiel pünktlich zum Launch Mitte Mai zuzulegen.

“Diese Jungs veröffentlichen einfach keine schlechten Spiele”, so der CEO des Studios hinter Alan Wake. “Das Warten wird sich lohnen.”

Quelle: GI.biz

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Max Payne 3

  • Maurice Urban

    Revolver und Maschinenpistolen sind zwar ganz nett, doch manchmal braucht man einfach das nötige Extra an Durchschlagskraft. Zum Glück werden wir bei Max Payne 3 nicht enttäuscht, Rockstar hat hier nämlich für eine große Auswahl an Shotguns gesorgt.

  • Maurice Urban 3

    Die Max Payne Reihe ist nicht nur für ihren gleichnamigen Protagonisten und ihre atmosphärische Stimmung bekannt, deutlich beliebter ist sein Signature-Move: Die Bullettime. Wie dieses Feature in Max Payne 3 zum Einsatz kommt, zeigt ein neues Video.

Weitere Themen: Max Payne 3 Demo, Remedy Entertainment

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz