Medal of Honor - Marine kritisiert US Army

Leserbeitrag
3

Im Multiplayer des kommenden Shooters Medal of Honor sollte es eine Tailban-Fraktion geben, doch die US Army hatte was dagegen und weigerte sich diesen Titel auf Militärbasen zu verkaufen. Deshalb nannte EA diese Fraktion in Opposing Force um und hoffte, dass das US-Militär das Verkaufsverbot aufheben würde, doch trotzdem bleibt es bei einem solchen.

Damit sind allerdings nicht alle Angehörigen des US-Militärs einverstanden, dies zeigt nun ein Artikel im Stars and Stripes (eine unabhängige Zeitung des US-Verteidigungsministeriums).

In dieser Zeitung äußerte sich Marine Cpl. Aaron Hostutler, der sich selbst als begeisterten Spieler bezeichnet, und sagte folgendes:

”In Call of Duty: Modern Warfare 2 spielt man die Streitkräfte verschiedener Länder und tritt auch oft gegen Marines und unsere Verbündeten an und tötet diese. Ich verstehe nicht, wie Medal of Honor hier anders sein soll. Diese Entscheidung wurde vermutlich von einem Befehlshaber getroffen, der selbst noch keine Videospiele gespielt hat und noch nicht in der modernen Zeit angekommen ist.”

Medal of Honor erscheint am 14. Oktober 2010 für PC, PS3 und XBox 360.

Weitere Themen: Huawei Honor, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz