Medal of Honor - US-Army hält an Verkaufsverbot weiterhin fest

Leserbeitrag
1

Ursprünglich war es geplant, dass das Spiel Medal of Honor die Taliban als spielbare Fraktion im Multiplayer anbieten wird. Wegen der spielbare Taliban-Fraktion verhängte die US-Army ein Verkaufsverbot auf Armee-Arealen.

So gab der Publisher des Ego-Shooter-Spiels, Electronic Arts, erst kürzlich bekannt, dass man die Taliban-Fraktion in Opposing Force unbenannt hat. Damit hoffte EA auch, dass die US-Army den Verkaufsverbot aufhebt.

Doch die Verantwortlichen beim US-Militär halten auch nach den Änderungen am Verkaufsverbot von Medal of Honor auf Armeegelände weiterhin fest.

”Aus Rücksicht auf all jene, die von den anhaltenden Geschehnissen im wirklichen Leben betroffen sind, die hier als Spiel präsentiert werden, werden wir dieses Produkt nicht unterstützen”, so Army & Air Force Exchange Service Commander Maj. Gen. Bruce Casella.

Medal of Honor erscheint am 14. Oktober 2010 für PC, PS3 und XBox 360.

Weitere Themen: Huawei Honor, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz