Minecraft Pocket Edition: Lifeboat-Server mit 7 Millionen Nutzern gehackt!

Marco Schabel

Solltet ihr die Minecraft Pocket Edition besitzen und noch dazu in der Lifeboat-Community sein, dann ändert lieber euer Passwort. Offenbar wurden 7 Millionen Accounts gehackt – und das bereits zu Beginn des Jahres.

7.044
MINECRAFT MODS - TEIL 2

Minecraft ist eines der erfolgreichsten Spiele aller Zeiten mit mehr als 70 Millionen Spielern auf zahlreichen Plattformen. Etwa ein Zehntel davon spielt die Minecraft Pocket Edition (jene für Smartphones und Tablets) und gehört der Lifeboat-Community an. Dabei handelt es sich um eine Online-Plattform, die modifizierte Server für spezielle Modi, wie zum Beispiel Capture the Flag oder Survival. Insgesamt acht Millionen Nutzer sind mittlerweile auf Lifeboat verzeichnet. Sieben Millionen davon, wurden im Januar Opfer eines großen Hacks – ohne es zu wissen oder darüber informiert worden zu sein.

Lifeboat hat die Minecraft-Spieler nicht in Kenntnis gesetzt

Für die Enthüllung sorgte jüngst der Security-Experte Troy Hunt, dem, wie das Magazin Motherboard berichtet, zahlreiche Nutzerdaten aus einer vertrauenswürdigen Quelle zugespielt wurden. Diese stammen aus einem Hack der Lifeboat-Server der Minecraft Pocket Edition, der bereits im Januar stattfand. Entwendet wurden dabei vor allem Mail-Adressen und schwach verschlüsselte Passwörter von insgesamt sieben Millionen Nutzern. Lifeboat selbst gibt an, die Nutzer im Anschluss direkt und ohne öffentliche Bekanntmachung zur Vergabe eines neuen Passworts gedrängt zu haben, um die Hacker nicht in Zugzwang zu bringen.

Darum wird der Minecraft-Film die beste Videospielverfilmung

Zudem wurde die Verschlüsselung der Passwörter für die Zukunft erhöht. Bislang wurde eine MD5-Verschlüsselung genutzt, die als sehr schwach bekannt ist. Troy Hunt war es sogar möglich, die Passwörter einfach bei Google zu suchen. Die Nutzer selbst wurden aber nicht darüber benachrichtigt, dass ihre Passwörter entwendet wurden, obwohl bekanntlich viele Menschen die gleichen Login-Daten auf verschiedenen Plattformen nutzen. Zudem scheint die Aussage nicht ganz zu stimmen.

Demnach meldeten sich zahlreiche Minecraft-Spieler und Lifeboat-Nutzer bei Hunt und Motherboard, die weder eine Benachrichtigung, noch eine Aufforderung zur Neusetzung ihres Passworts erhalten haben, obwohl die Online-Plattform einräumt, bereits seit einer Weile vom Hack zu wissen. Den vorliegenden Daten zufolge wurden aber auch ihre Daten entwendet. Eine öffentliche Mitteilung gab es darüber hinaus ebenfalls nicht. Ob auch ihr betroffen seid, könnt ihr über die Eingabe eures Lifeboat-Nutzernamens oder eurer Mail-Adresse auf Hunts Seite „Have I Been Pwned?“ herausfinden. Dort könnt ihr auch generell prüfen, ob ihr einmal zum Opfer eines Hacks oder Datenlecks wurdet. Laut einem Lifeboat-Repräsentanten wurden angeblich keine Schäden verrichtet.

Weitere Themen: Minecraft Pocket Edition (Android), Minecraft Pocket Edition iOS, Minecraft Pocket Edition , Minecraft für Android, Mojang

Neue Artikel von GIGA GAMES