Minecraft 1.8 – Erste Einblicke in das Adventure-Update

von

Im Mai 2009 begann der schwedische Spieledesigner und Entwickler Markus Persson sein Projekt "Minecraft". Erst in dieser Woche erreichte die Zahl der verkauften Kopien des Sandkasten-Spiels die 3-Millionen-Marke. Als Indie-Hit ohne Gleichen gefeiert, handelt es sich längst um viel mehr. "Notch" hat mit Minecraft ein komplett neues Genre gegründet – und das, um es noch einmal zu betonen, fast im Alleingang.

Minecraft 1.8 – Erste Einblicke in das Adventure-Update

Die Minecraft-Beta nähert sich dem Ende, startet doch im November diesen Jahres endlich die Vollversion. Allerdings nicht, ohne vorher noch ein letztes gewaltiges Update zu implementieren. Die Rede ist von Patch 1.8 – dem Adventure-Update.

Das Entwicklerteam von Mojang konzentrierte sich beim Adventure-Update vornehmlich auf Anregungen, Wünsche und Feedback der gewaltigen Community. Dabei wurde allzu oft der Ruf nach lebendigeren Umgebungen laut. Dies stellt somit den Fokus des Beta-Patches 1.8 dar.

Künftig werden NPC-Dörfer die verschiedenen Klimazonen von Minecraft zieren, wobei Notch deutlich Probleme hatte, die jeweiligen Grenzen und Übergänge stimmig zu gestalten. So wurde unter anderem viel Zeit in den sinnigen Übergang zwischen den einzelnen Zonen gesteckt, so dass künftig nicht mehr auf der einen Seite Regen niederkommen soll, während auf der anderen Seite die Sonne scheint. Die Dörfer werden von NPCs bewohnt und die Spieler können selbst entscheiden, wie sie mit den Siedlungen und Bauernhöfen in der Welt umgehen wollen.

So kann er ihnen bei der Landwirtschaft und Ernte helfen oder sie einfach in einem Anflug von Zerstörungswut für immer von der pixeligen Scheibe putzen, um an ihre Ernte und Schätze heranzukommen.

Aber nicht nur Dörfer zieren die Landschaft im neuen Update. Auch werden Ruinen längst vergangener Kulturen das Bild der Minecraft-Welt schmücken. In diesen lassen sich Höhlen oder gar Lager von kostbaren Erzen finden. So soll der Abenteuer- und Entdeckerfaktor des Spiels gesteigert werden. Unter der Erde hat sich derweil auch einiges getan: Riesige Erdspalten bieten einen reizvollen Hintergrund für epische Schlachten unter Tage gegen Creeper und Zombies.

Auch sonst werden einige optische Änderungen die Landschaft verändern. Neue Biome, wie beispielsweise Landstriche mit riesigen Pilzen, halten mit dem Adventure-Update in Minecraft Einzug.

Weitere Themen: Minecraft 1.8 Adventure Update , Update, Mojang


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz