Minecraft 1.5 - Alle Informationen zum Redstone-Update

Jonas Wekenborg

Das nächste Update des Indie-Hits Minecraft bringt eien ganzen Pott an neuen Features und Verbesserungen mit sich. Zum Zeitpunkt der Erstellung gibt es noch kein genaues Releasetermin, jedoch bestätigte Jens Bergensten, dass das Update noch Anfang März 2013 erscheinen wird.

Besonders hervorgehoben wird dabei der namensgebende Redstone, der für einige Tüftler und Bauherren eine unglaubliche Arbeitserleichterung mit sich bringen dürfte. Denn der aus neun Einzelteilen gefertigte Redstone sendet nach Errichtung ein dauerhaftes Signal aus, das durch die zuletzt hinzugefügten Druckplatten ein wahres Fest für Indiana Jones-Adventure-Map-Bauer bedeuten wird.

So strahlen Bodenplatten und Druckschalter verschiedener Materialien verschieden starke Signale aus, so dass sie erst auf ein bestimmtes Gewicht reagieren. So müssen beispielsweise ganze 600 Items auf eine eiserne Druckplatte abgelegt werden, damit sie reagiert, während eine goldene bereits mit 60 Items ausgelöst werden kann. Dass sich daraus ein gänzlich neues Angebot für Rätselbastler ergibt, versteht sich von selbst.

Weitere Neuerungen des Minecraft Redstone Updates

Neben dem Redstone-Signalgeber findet auch der Redstone-Komparator ins Spiel. Während die bewährten Redstone-Repeater Signale über weite Strecken tragen konnten, kann der Komparator mit seinen zwei Eingängen per Mausklick zwischen verschiedenen Ausgabemodi wechseln. Ist der Komparator also an zwei Signale gekoppelt, gibt er entweder an das stärkere Signal wiederholt aus oder liefert den Differenzbetrag.

Dabei ist der Block allerdings nicht sonderlich einfach zu fertigen. Für seine Herstellung wird das im Nether abzubauende Netherquarzbenötigt. Dieses Erz lässt sich allerdings auch zu Quarzblöcken, gemeißelten Quarzblöcken sowie Säulenquarzblöcken und –treppen verarbeiten.

Weiterhin liefert das Minecraft-Update aber auch die Möglichkeit, Trichter zu bauen, die Gegenstände per Knopfdruck in Redstone-Truhen verfrachten können.

Eine weitere Neuerung sind auch die Schnee-Biome, die mit unterschiedlichen Höhen Schnee aufwarten. Da diese keine Kolisionsbox besitzen, versinkt der Spieler hier nach und nach.

gamescom 2017: Diese deutschen YouTuber sind auf der Messe

Verbesserungen in Minecraft 1.5

Neue Blöcke schön und gut, aber was ist mit den bereits bestehenden Möglichkeiten? Um die letzte Wachstumsstufe eurer angebauten Pflanzen zu erzielen, werden nun drei Einheiten Knochenmehl benötigt. Es heißt also, mehr Skelette jagen gehen.

Spender können nun in insgesamt sechs Richtungen ausgerichtet werden, legen bei Aktivierung Rüstung an, aktivieren TNT-Blöcke und spenden Knochenmehl auf das Feld vor ihnen.

KI-Anpassungen in 1.5

Anscheinend gab es in den vorherigen Minecraft-Versionen Mängel an der Mob-KI. Denn anders lassen sich die monströsen Änderungen an den Gegnern nicht erklären: Skelette beschießen euch nun bereits aus einer größeren Entfernung als zuvor und schleudern den Spieler je nach Schwierigkeitsgrad dabei zurück. Vorsicht also bei Schluchten! Je näher man den Knochenmännern jetzt kommt, desto  schneller fangen sie an auf euch zu schießen.

Auch die Zombies wurden gepimpt und rufen nun weitere Zombies in der Umgebung zur Unterstützung. Als wäre das noch nicht genug, werden die stöhnenden Untoten auch noch stärker und aggressiver, je mehr Leben sie verlieren.

Technische Entwicklungen, die begeistern

Die verbesserte Rendering-Engine, die ein höheres OpenGL-Feature Set voraussetzt, ist nur einer der technischen Überarbeitungen in Minecraft. Ältere Systeme werden dabei unweigerlich in die Knie gehen, doch neuere Computer freuen sich über eine höhere FPS-Zahl. Keine Sorge jedoch, wenn ihr zur ersten Gruppe gehören solltet: Jeb versprach, dass es genügend Einstellungsmöglichkeiten für jede Art von System geben werde.

Ersteller von Texturen wird es freuen zu hören, dass künftig die Bilddateien in mehreren Dateien gespeichert werden anstatt in einer großen.

Quiz wird geladen
Quiz: Welcher Minecraft-Spieler-Typ bist du?
Freitagabend...
Hat dir "Minecraft 1.5 - Alle Informationen zum Redstone-Update" von Jonas Wekenborg gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Minecraft, Mojang

Neue Artikel von GIGA GAMES