Mittelerde - Schatten des Krieges: Lootboxen ohne Gameplay-Auswirkungen

André Linken
1

Der Entwickler Monolith Productions ist derzeit darum bemüht, die Fans von Mittelerde: Schatten des Krieges zu versichern, dass sich die Mikrotransaktionen nicht auf das Gameplay auswirken werden.

1.773
Mittelerde: Schatten des Krieges – Mystic Tribe Trailer

Das Video stellt den Mystic Tribe aus Mittelerde: Schatten des Krieges vor.

Aus diesem Grund hat sich der zuständige Design Director Bob Roberts jetzt gegenüber dem Magazin Eurogamer nochmals zu Wort gemeldet, um die Mikrotransaktionen im Spiel zu verteidigen beziehungsweise deren Funktionsweise etwas genauer zu erklären. Dabei legte er großen Wert darauf, dass die Lootboxen als Zusatz und nicht als Zwang zu betrachten sind.

Wir führen zahlreiche Tests durch, um sicherzustellen, dass die Leute es genießen können. Wir haben bei den Tests sämtliche Lootboxen außen vor gelassen und den Einfluss von echtem Geld deaktiviert. Auf diese Weise konnten wir das Spiel so ausrichten, als würde es diesen ganzen Kram gar nicht geben. (…) Es ist ein riesiges Spiel, bei dem du die volle Erfahrung genießen kannst, ohne zusätzliches Geld investieren zu müssen.

Du stehst auf Action-Adventures wie Mittelerde: Schatten des Krieges? Das hier waren die besten Vertreter dieses Genres bei der diesjährigen E3:

E3 2017: Das waren die 8 besten Action-Adventures auf der Messe

Mittelerde - Schatten des Krieges: Verstorbener Entwickler mit DLC geehrt

Ob und in welchem Umfang diese Aussage letztendlich tatsächlich zutreffen wird, wissen wir spätestens am 10. Oktober 2017. Dann nämlich kommt Mittelerde: Schatten des Krieges für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One auf den Markt.

Weitere Themen: Der Herr der Ringe, Monolith

Neue Artikel von GIGA GAMES