Adventure Day: Tony Tough 2 und Ankh 2

Leserbeitrag
102

(Felix) Heute gibts gleich 2 PointnClick Adventures. Auf der einen Seite sind wir mit dem Klugscheisser Tony Tough unterwegs, der wieder einen Fall zu knacken hat, auf der anderen Seite sind wir mit Assil auf der Suche nach seinem verloren gegangenen Ankh. Welches der beiden Spiele Euch besser gefällt, könnt Ihr heute bei uns sehen.

Adventure Day: Tony Tough 2 und Ankh 2

Er ist klein, hat ‘nen großen Kopf, trägt Brille und ist für seine neunmalklugen Sprüche bekannt. Die Rede ist natürlich von Tony Tough. Der präsentiert sich nun in seinem zweiten Spiel. Um was es dieses mal geht ist nicht ganz so leicht herauszufinden. Als erstes gibt’s natürlich ein keines Intro. Nachdem man aber einen kleinen Abschnitt im Spiel geschafft hat, bekommt man wieder ein Stück vom Intro zu sehen, dieses Mal aber mit neuen Szenen. So ergibt sich erst nach und nach die Geschichte des Spiels. Allerdings birgt diese Erzählstruktur auch ein großes Problem. Wo man bei anderen Adventures immer weiß was die Aufgabe beziehungsweise das Ziel ist, ist diese bei dem was ich von Tony Tough 2 gesehen habe, nicht gegeben. So fragt man sich die ganze Zeit warum man manche Sachen überhaupt macht, da einem eben der Zusammenhang fehlt in welchem sie genutzt werden können. Das Ziel des Rätselns und die Übergeschichte bleibt einem erst mal verborgen und somit geht eben auch die Motivation etwas verloren, da man eben nicht weiß warum und wofür man all die Arbeit macht. Beispiel? Nehmen wir an ich bin in Adventure XY in einem Raum gefangen und muss mir meinen Weg “rausrätseln”. In der Regel weiß ich das ich raus muss, weil ich außerhalb dieses Raumes noch jede Menge Sachen zu erledigen habe. Genau dieser Hintergrund fehlt mir aber teils bei Tony Tough. Ich bin in einem Klassenzimmer und muss rauskommen. Aber warum muss ich denn überhaupt raus? Hinzu kommt das Tony Tough einfach viel zu viel quasselt. Einfache Dialoge ziehen sich unnnötig in die Länge ohne dabei wirklich unterhaltend zu sein.

Bei Ankh 2 bleibt Ihr von nervigen Dialogen verschont. Zumindest soweit ich das bis jetzt beurteilen kann. Assil ist wieder zurück und muss die Welt retten. Dazu muss er aber erst mal sein Ankh, das Symbol, das er immer mit sich trägt, finden. Denn das wurde ihm gestohlen und Osiris, der Gott der Toten, möchte es zu seinen Zwecken nutzen. Im Gegensatz zu Tony Tough bekommt somit also gleich eine Übergeschichte und kleine Rätsel-Handlungsstränge serviert die dem eigenen Handeln auch einen Sinn geben. Mit dabei ist auch wieder jede Menge Humor, der für etliche Schmunzler sorgt. Außerdem dürfen auch die bekannten Sprecher aus Teil 1 nicht fehlen. Optisch hat sich nicht so viel getan, dennoch sieht das Spiel immer noch recht hübsch aus. Und für Nostalgiker gibt es sogar eine Code-Drehscheibe, die als Kopierschutz dient, wie man es zum Beispiel aus Monkey Island kennt.

Weitere Themen: LucasArts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz