Zak McKracken

Leserbeitrag
79

(Dennis) Vor genau 20 Jahren rettete der Klatschreporter Zak McKracken die Welt vor den Aliens und ihrer Verblödungsmaschine. Niemals gab es einen zweiten Teil. Bis heute…

Zak McKracken

Nur ein Jahr nach der legendären Geburt des Point & Click Genres durch Maniac Mansion, folgte das zweite Point & Click Adventure der Videospiel Geschichte. Das Spiel erschien 1988 für C64, MS-DOS mit EGA-Grafik, Amiga, Atari ST und Apple II, später auch für den FM Towns mit 256-farbigen Grafiken und verändertem Soundtrack.

Während für “Maniac Mansion” oder “Monkey Island” im laufe der Jahre noch erfolgreiche Fortsetzungen erschienen, blieb Zak McKracken ein Einzelkind.
Heute nach 20 Jahren ändert sich die Situation und lässt Scharen von Fans gen Himmel jauchzen.

Zwar handelt es sich nicht wirklich um eine offizielle “Lucas Arts” Programmierung, doch ist das Team von “Artificial Hair” zuversichtlich. Nach sieben Jahren Entwicklung sind die Jungs und Mädels endlich zufrieden mit ihrer Arbeit und können ruhigen Gewissens behaupten, dass sie fertig sind.

Uns freut das natürlich doller als alle Schnitzel der Welt und haben seit Erscheinen nächtelang vor dem PC gesessen. Wir zeigen Euch heute das Ende des ersten Teils und ausgewählte Szenen aus Zak 2.

Wenn Ihr auch Lust verspürt, die Hand an die Maus zu legen und Zaks neues Abenteuer zu erleben, könnt Ihr Euch das Spiel ganz einfach herunter laden. Unten findet Ihr den entsprechenden Link, denn das Spiel ist vollkommen kostenlos.

Schaltet ab 22:00 Uhr Euren Fernseher ein und verpasst nicht die Gelegenheit, Euch das abgefahrene Zak McKracken Special anzuschauen.

Weitere Themen: LucasArts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz