Adventure Games - Point and Click and Win

commander@giga
25

(Fabian) Das Genre der Adventure Games hat in letzter Zeit nicht besonders viele Titel hervor gebracht. Für Liebhaber von Dialog-Bäumen, Inventaren voller Müll und großen Mauszeigern haben wir unsere Top 10 der Poit-and-Click-Abenteuer zusammengestellt.

Adventure Games - Point and Click and Win

O.K. – lasst uns das von Anfang an klar stellen: Ich liebe Adventure Games.
Ich bin damit groß geworden, habe nie aufgehört sie zu spielen und werde meinen Kindern irgendwann erzählen, wie viel besser unsere Spiele früher mal waren.
Wir brauchten nur eine 2D-Welt, einige simple Befehle und einen Maus-Kreuz, neben dem ein Kruzifix klein erscheinen würde.
Die hohe Zeit des Adventure Games war leider irgendwo in den 90ern. Seither dürfen wir uns nur noch selten über solch gut erzählten Geschichten freuen, wie in der “guten alten Zeit”.
Ihr wisst schon: Als “Kopierschutz” noch als Pappscheibe mit in der Packung war (fragt euren Vater, wenn ihr nicht wisst, was ich meine).
Lineare Geschichten, die vom Spieler durch geschicktes Rätsellösen erforscht werden wollten waren anscheinend kein großen Geldmacher. Stattdessen darf ich mich heute mit generischen First Person Shootern herumschlagen, die die selben Marines in Super-Anzügen immer und immer wieder die Welt retten lassen.
Was ich zu retten gedenke ist euer Gehirn! Adventure Games erfordern Gehirnschmalz. Und durch Anwenden eurer grauen Zellen, durch nächtelanges Knobeln, trainiert ihr euer Oberstübchen. Noch nie habe ich mit mentalen Anabolika so viel Spaß gehabt.
Diese “Nische”des Spielemarktes hält ein paar der witzigsten, cleversten und unterhaltsamsten Games in der Geschichte der Computerspiele bereit – und die sollen wir mit dem Rest der 90er-Jahre-Abfalls begraben?
Wir sind in das Massengrab voller Tamagotchis, Diddl-Artikeln und kaputten Dial-Up-Modems getaucht und haben das Genre der Adventure Games nochmal genau unter die Lupe genommen.
Die besten Exemplare – und ihre geistigen Nachfahren – wollen wir mit euch teilen.
Vor allem in Zeiten der Handhelds werden diese Spiele nämlich zunehmend wieder modisch. Stellt sich heraus: iPads sind beinahe ideal, um seinen Rätsel-Mix überall mit sich zu führen.
Also: Das hier sind nur meine persönlichen Lieblinge. Ich bin noch ständig auf der Suche nach neuer Geistesnahrung. Lasst mir eure besten Adventures in den Comments, bitte.

Monkey Island

Die Monkey Island – Reihe. Hardcore-Fans werden darauf bestehen, dass nur die ersten zwei Teile, an denen Ron Gilbert, der Erfinder, mitgearbeitet hat, wircklich zählen.
Ich kann euch sagen: Ja, der beste Teil ist wahrscheinlich der zweite, LeChuck’s Revenge, aber der dritte Teil sah besser aus und machte immer noch eine Menge Spaß.
Wenn ihr mich aber nach Teil 4 fragen wollt, tut das besser schnell. Denn bei diesem 3D-Verbrechen stecke ich mir meisten die Finger in die Ohren und mache laut “Lalalalala”.
Typisch für die Serie ist das Kampfsystem: Nicht wer am besten Fechten kann gewinnt, sondern derjenige, der die beste Beleidigung parat hat.
Ansonsten erlebt ihr piratische Abenteuer mit Gybrush Threepwood, mächtigem Piraten(-anwärter), müsst Schätze finden, einen Erzfeind bekämpfen und die Frau eurer Träume retten.
Ganz großes Kino. Und in neuer Auflage online erhältlich (*Augenzwinker*).
Apropos Kino: Manche Idee wurde geschmackvoll an Fluch der Karibik ausgeliehen. Cool.

Weitere Themen: LucasArts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz