Monster Hunter 3 - Freundescodes ade

Leserbeitrag
3

Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass Capcom darüber nachdenkt, die Online-Strukturen seines Rollenspiels Monster Hunter 3 für den westlichen Markt zu überarbeiten. Schließlich ist die Serie hierzulande weit weniger bekannt als in Japan, wo sogar Gebühren für das Online-Spielen verlangt werden.

So wurde etwa die Möglichkeit in Betracht gezogen, Nintendos eigene Wi-Fi-Connection-Servern zu nutzen, da sich eigene Server für die geringer Anzahl westlicher Spieler nicht lohnen werden. Das könnte auch einen Verzicht auf Gebühren für den Online-Modus bedeuten, da ohne Server keine Kosten für Capcom anfallen würden.

Nun wurde allerdings durch die offiziellen Capcom-Foren bekannt, dass die amerikanische Version des Rollenspiels komplett ohne Freundescodes auskommen wird. Jedoch müssten dann auch eigene Server zur Verfügung gestellt werden. Damit benötigt man zwar keinen umständlichen Code mehr um Mitspieler zu finden. Allerdings stellt sich damit wieder die Frage nach Online-Gebühren. Schließlich bedeuten eigene Server auch mehr Kosten für den Publisher. Es bleibt also spannend, wie der Online-Modus von Monster Hunter 3 wirklich aussehen wird.

Das Spiel erscheint im ersten Quartal 2010 in Europa mit einigen Verbesserungen gegenüber der japanischen Ursprungsversion, etwa neuen Waffen.

Weitere Themen: Capcom

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz