[b]UPDATE[/b] Hellgate London Entwickler vor dem Aus?

Leserbeitrag
51

(philippW) Es war ein Versuch ein neues Blizzard zu schaffen, doch jetzt steht das Projekt vor dem Aus. Die Flagship Studios, welche sich schnell einen Namen mit dem Action-Rollenspiel Hellgate London und dem HacknSlay Mythos erarbeiteten, machten nun überraschend zu. Unklarheit herscht im Moment über die Ursachen der plötzlichen Schließung des Entwicklerstudios, aber offenbar spielt der koreanische Lizenznehmer von Hellgate London eine zentrale Rolle.

Der Community-Manager Taylor Balbi teilte einigen amerikanischen Webseiten mit, dass die Studios mit Wirkung zum 12. Juli 2008 geschlossen sind. Es wurden alle Mitarbeiter entlassen; der Community-Manger erwähnte aber, dass die Führungskräfte die Ex-Angestellten bereits den Lohn für die nächsten 30 Tage aus eigener Taschen gezahlt haben. Von der Schließung ebenfalls betroffen ist die Flagship-Tochter Ping-0, welche für die Server und Datenwege von “Hellgate London” verantwortlich war.

Warum die Studios so überraschend geschlossen wurden, ist noch unklar. In den letzten Wochen gab es Spekulationen über eine Vielzahl freiwilliger Kündigungen von Entwicklern. Das Unternehmen äußerte sich dazu aber, dass diese Fluktuation branchenüblich sei. In jüngster Vergangenheit gab es noch ein paar Meldungen, dass es einen Streit zwischen dem koreanischen Lizenznehmer und Publisher, HanbitSoft und den Flagship Stuidos über die Eigentumsrechte gab.

Die Gerüchteküche ist in vollem Gange. Wir versuchen Euch im laufe des Tages ein Interview mit einem Verantwortungsträger der Flagship Studios nachzureichen um Klarheit zu schaffen.

UPDATE
Wir haben bei den Flagship Studios nachgehakt. Derzeitig heißt es “kein Kommentar der Vorgang müsse erst Intern geprüft werden”.

UPDATE
Im Moment überschlagen sich die Meldungen, der Community-Manager dementierte seine Aussage gegenüber einigen amerikanischen Webseiten. Die Aussage zur Schließung der Studios wurde allerdings bisher nicht dementiert. Es bleibt Spannend.

UPDATE
Auf einer koreanischen Website ist nun ein Interview mit dem Geschäftsführer, Kim Ki-young, von HanbitSoft aufgetaucht, in dem steht, dass die Studios von Flagship geschlossen sind und die Lizenz Produkte “Hellgate London” und “Mythos” auf dem koreanischen Markt weitergeführt werden. Ob eine Weiterführung der Spiele in westlichen Gefilden geplant ist, wurde bisher weder erwähnt noch bestätigt.

2003 wurde das Studio rund um ehemaligen Blizzard-Mitarbeitern in San Fransisco gegründet. Das langjährige Blizzard-Gesicht, Bill Roper, wurde Chef der Studios aber auch die Brüder Erik und Max Schaefer sowie David Brevik, Schlüsselfigueren in der “Diablo” Entwicklung, waren im Projekt beteiligt. Die bisher einzige Veröffentlichung war 2007 das Action-Rollenspiel “Hellgate”. Außerdem arbeiteten die Entwickler noch ein einem Hack’n’Slay names “Mythos” welches sich aber noch in der Beta befand und ursprünglich als Test für den Net-Code von “Hellgate London” geplant war.

Weitere Themen: Update

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz