Frauen zocken weniger als Männer - Ein Mythos?

Leserbeitrag
8

Eigentlich liegt es auf der Hand. Männer spielen nun mal Videospiele öfters als Frauen. Denkt man! Doch das Entwicklerstudio PopCap, welche Plants vs. Zombies entwickelt hat, hat eine Umfrage mit jeweils 500 Männer und Frauen durchgeführt. Die Ergebnisse sind überraschend.

Zu beginn erst einmal ein recht überraschendes Ergebnis in Sachen Freizeit. Jede Frau geht nun mal gerne shoppen, dass lässt sich nicht leugnen. Demnach müsste es die Freizeitbeschäftigung Nummer eins einer Frau sein. Doch bei der Umfrage von PopCap kam etwas ganz anderes raus. 82 Prozent der Frauen gaben als ihre Lieblings-Freizeitbeschäftigung das Surfen im Internet an. Dicht gefolgt von ”mit freunden treffen” und Fernsehen. Nur 56 Prozent gaben Shoppen noch mit an.

Doch nun die eigentliche Frage: Zocken Frauen weniger als Männer? Ja, dass tun sie, es handelt sich hierbei jedoch gerade mal um ein paar Prozent unterschied zu den Männern. 87 Prozent aller befragten Frauen zocken. Bei den Männern sind es 90 Prozent. Kein großer unterschied herrscht auch bei der Regelmäßigkeit des Spielens. 49 Prozent der Männer zocken öfters als einmal in der Woche, 45 Prozent der Frauen tun dies auch.

Es gibt aber einen recht großen unterschied bei der Art der Spiele. Während die Männer eher auf Schießereien und Explosionen stehen, lassen es die Frauen ruhig angehen. 73 Prozent der Frauen zocken am liebsten Denk- und Knobelspiele, gefolgt von Quiz-, Party- und Musikspielen. Zudem spielen 57 Prozent nur Browser-Games, 20 Prozent spielen Online-Vollpreisspiele und 23 Prozent haben mit Online gar nichts am Hut.

 

Das Frauen weniger zocken als Männer ist wirklich ein Mythos, wenn man von der Umfrage von PopCap ausgeht. Bei der Art von spielen unterscheiden sich Mann und Frau jedoch gewaltig.

 

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz