Negative Review zu NBA 2K18 führt zu Diskussionen mit dem Publisher

Marvin Fuhrmann

Die Seite “The Sixth Axis” hat vor kurzem ihre Review zu NBA 2K18 veröffentlicht. Da diese allerdings ziemlich schlecht ausfiel, rief dies den Publisher Take-Two auf den Plan. Daraus entstand wohl eine Diskussion hinter den Kulissen, die nun endlich geklärt werden konnte.

NBA 2K18 sorgte für Kontroversen auf einer Games-Seite:

3.396
NBA 2K18: Momentous - Trailer

NBA 2K18 ist seit wenigen Tagen auf dem Markt. Und natürlich gibt es mittlerweile auch zahlreiche Reviews im Netz, die sich über die Vor- und Nachteile der Basketballsimulation auslassen. Besonders auffällig war dabei eine Review der Seite “The Sixth Axis“. Diese haben NBA 2K18 nur drei von zehn möglichen Punkten gegeben. Grund: Die Mikrotransaktionen im Spiel machten es für den Testern schwer, eine bessere Wertung abzugeben. Demnach wäre es unmöglich gute Leistungen zu erzielen, ohne Geld auszugeben.

Doch dies rief offenbar die Publisher von Take-Two auf den Plan. Diese haben sich bei den Verantwortlichen von “The Sixth Axis” gemeldet. Kurz darauf wurde die Wertung am Ende des Tests entfernt. Laut dem Autor wurde sie auf einen “Work in Progress Status” zurückgesetzt. Doch offenbar haben die Gespräche mit dem Publisher nicht lange angehalten.

So verdient ihr schnell Ingame-Währung in NBA 2K18

Denn mittlerweile wurde die Review wiederhergestellt. NBA 2K18 hat weiterhin drei von zehn Punkten auf der Seite von The Sixth Axis. In einem Statement heißt es, dass das Fazit am Ende der Bewertung nicht richtig überarbeitet wurde, bevor sie an die Öffentlichkeit kam. Dies wurde nun behoben. Änderungen wurden also nach dem Kontakt durch den Publisher vorgenommen. Einen großen Druck gab es aber laut der Seite nicht. In Zukunft will die Seite von Anfang an bei ihren Wertungen bleiben, um Verwirrungen bei den Lesern zu vermeiden.

Weitere Themen: NBA, Take-Two Interactive

Neue Artikel von GIGA GAMES