Slightly Mad Studios - Eigene Rennsimulation der Need for Speed: Shift-Entwickler in Planung

Leserbeitrag
2

Die Slightly Mad Studios – bekannt für die Entwicklung der Need for Speed: Shift-Reihe – gaben bekannt dass man derzeit an einer eigenen Rennsimulation arbeite.

Beim Titel mit dem Namen C.A.R.S. handelt es sich um eine Karriere-orientierte free2play Rennsimulation, in welcher dem Spieler die Möglichkeit gegeben wird, sich von kleinen Wettkämpfen – wie zum Beispiel Kartrennen – bis in die oberste Riege der Touringmeisterschaften zu steuern.

Vergleichbar ist diese Art der Karriereentwicklung mit dem, in EA-Spielen immer populärer werdendem Be-A-Pro-Modus.

Die Abkürzung des Namens (Community Assisted Racing Sim) ist dabei Programm, denn finanziert wird die Entwicklung des Spieles dabei durch das eigens entwickelte Förderprogramm namens ”World Mass Developement”. So wird 

Spielern die Möglichkeit geboten die Entwicklung des Spiels mit Spenden von $5, $10 oder als Gruppenvariante mit $250 zu unterstützen. Auch Firmen haben die Möglichkeit das Projekt mit $1.000 oder $100.000 zu fördern. Sollte man sich dazu entscheiden den Entwicklern monatlich einen kleinen Betrag von $5 zukommen zu lassen, so wird einer der späteren NPC-Gegner auf den Namen des jeweiligen Spenders getauft.

Slightly Mad ist davon überzeugt, dass es sich auch für Investoren lohnen werde, dieses Projekt zu unterstützen. So rechnet man Beispielsweise bei einer Förderung über $100.000 mit einem Gewinn von $250.000 nach einer Entwicklungszeit von 2 Jahren.

Ein Erscheinungsdatum wurde bisher noch nicht genannt, jedoch kann man gespannt sein ob die Need for Speed: Shift-Entwickler es schaffen werden, eine ähnlich packende Rennatmosphäre mit ihrem hauseigenen Titel zu schaffen.

Weitere Themen: Need for Speed: Shift Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz