Ingame-Werbung - Bringt laut Studie 24% mehr Absatz

Leserbeitrag
13

In den meisten Sportspielen ist sie schon Standardprogramm und inzwischen gibt es sie auch in enigen Shooter, wie zum Beispiel, auf dem Titelbild zu sehen, in Bionic Commando: die Ingame-Werbung. Werbung für Artikel, die in die virtuelle Welt eigebaut ist. Sei es Bandenwerbung für Samsung in Fifa 10 oder ein Sprite-Werbeplakat im virtuellen Liberty City aus GTA IV. Sie ist inzwischen fast überall anzutreffen.

Um dieser Vermutung nachzugehen gab Electronic Arts ein Studie in Auftrag, in der herausgefunden werden sollte, inwiefern Ingame-Werbung den Absatz des angegebenen Produkts steigern kann 

Dazu wurde das konsumverhalten von ca. 100.000 Haushalten über einen längeren Zeitraum beobachtet. Voraussetzung war, dass man sich vor kurzem eines der folgenen Spiele zugelegt hat: NHL 09, NHL 10, NBA Live 07, NBA Live 08, NBA Live 09 oder NBA Street Homecourt. In allen Spiele gab es massive Ingam-Werbung für ein Fitness-Getränk.

Das erschreckende Ergebnis: bei dem angepriesenen Sport-Drink konnte der Absatz um ca. 24% verbessert werden – nur durch Ingame-Werbung!

Was EA damit anfangen will…? In einem Kommentar hieß es, dass man von nun an auch mehr Werbung in Spiele stecken werde, die nicht von EA Sports produziert werden. Kann man sich alo auf viel Werbung in künftigen Spielen wie Sims 3 für die konsolen einstellen? Man es muss abwarten.

Weitere Themen: Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz