NieR Automata: Director wünscht sich Nachfolger der PlayStation Vita

Sandro Kreitlow
1

Nachdem NieR: Automata bereits erschienen ist, wünscht sich Game Director Yoko Taro einen Nachfolger der PlayStation Vita. Wird der nächste Teil im NieR-Universum für diese Konsole kommen?

776
NieR: Automata - „Der Tod ist dein Anfang“ Launch-Trailer

Während der Vorgänger NieR sich als Geheimtipp nicht besonders gut verkauft hat, konnte Platinum Games mit der PlayStation 4-Version des Nachfolgers NieR: Automata schließlich mehr Spieler erreichen.

 

Nun verrät Yoko Taro, der Game Director des neuen Platinum-Titels NieR: Automata auf Twitter, dass er gerne einen Nachfolger der PlayStation Vita sehen würde:

„Ich möchte einen PS Vita-Nachfolger. Seit dem Release der Switch fühle ich mich etwas erleichtert, aber ich würde eine kleinere portable Next-Gen-Maschine mögen. Ich würde gerne den Wunsch erfüllen, der nicht von Smartphones erfüllt werden kann, die keine physischen Tasten enthalten.

Lies hier unseren Test zu NieR: Automata

Trotz des überwältigenden Erfolgs vieler Smartphone-Spiele sind Handhelds in Japan noch immer relevant, da viele Spieler beispielsweise in Tokio einen langen Weg in den Feierabend haben und sich so ihre Zeit auf dem Heimweg vertreiben. In Deutschland hingegen werden nur noch vergleichsweise wenige Titel für die PS Vita entwickelt. Es bleibt abzuwarten, ob Sony trotzdem auf die Wünsche von Yoko Taro eingehen wird.

NieR: Automata ist seit dem 10. März 2017 für die PlayStation 4 und seit dem 17. März für PC erhältlich.

Weitere Themen: Nier

Neue Artikel von GIGA GAMES