No Man's Sky: Endlich stehen sich Spieler gegenüber

Marvin Fuhrmann

Groß war der Ärger, als No Man’s Sky vor vielen Monaten auf den Markt kam. Denn angebliche Multiplayer-Erlebnisse, die die Entwickler erwähnt hatten, waren nicht aufzufinden. Doch nun ist der magische Moment endlich gekommen, in dem sich zwei Spieler in dem gigantischen Universum gegenüberstehen.

4.171
No Man's Sky - The Path Finder Update

Nach dem großen Shitstorm rund um No Man’s Sky hätten wohl nur die wenigsten gedacht, dass das Spiel auch noch Monate nach dem Release im Munde der Gamer ist. Doch die Entwickler haben sich alle Mühe gegeben, um mit der Community die gröbsten Fehler auszubügeln und das Spiel Schritt für Schritt zu verbessern. In den letzten Wochen haben sie an einem Update namens “Atlas Rises” für No Man’s Sky gearbeitet. Dieses bringt Story-Updates und ein Feature, was sich die Spieler schon seit dem Launch wünschen.

Rätsel rund um neues Update

Dabei geht es um einen Multiplayer-Modus von No Man’s Sky. Beziehungsweise die Möglichkeit, andere Spieler im schier unendlichen Universum zu finden. Zum Release hatten zwar zwei Spieler denselben Punkt im All gefunden, konnten sich jedoch nicht sehen. In dem Video weiter unten siehst du, wie nun zwei Spieler plötzlich aufeinandertreffen und miteinander interagieren können. Ein großer Schritt für No Man’s Sky und die Community.

Die Spieler können in No Man’s Sky nun miteinander kommunizieren und gemeinsam Gebäude errichten. Allerdings sehen sie nicht, wie der jeweils andere die Umwelt verändert, indem er zum Beispiel Ressourcen abbaut. Das Treffen fand übrigens zufällig statt. Allerdings ist der Streamer “DesignationG” teil der “Galactic Hub Community”, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, einen bestimmten Quadranten des No-Man’s-Sky-Universums zu kartographieren. Kein Wunder also, dass hier mehrere Spieler unterwegs sind. In einem normalen Durchlauf dürfte das Treffen deutlich seltener sein.

Weitere Themen: Sony Computer Entertainment

Neue Artikel von GIGA GAMES