Outcast – Second Contact: So sieht das Remake des Retro-Klassikers aus

Kamila Zych
1
Outcast: Second Contact – Unser erster Eindruck von der E3 2017
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Unter den vielen neuangekündigten Videospiel-Titeln auf der E3 verbirgt sich auch ein wahrer Klassiker aus den 90ern: Outcast – Second Contact erweckt das Retro-Spiel wieder zum Leben. Unser Redakteur konnte sich einen Eindruck vom Spiel machen und erzählt ein wenig darüber.

Als 1999 Outcast erschien, entwickelte es sich relativ schnell zu einem waschechten Kritiker-Liebling. Die zu der Zeit revolutionäre Grafik überzeugte viele Spielbegeisterte und spielte in einer offenen Sci-Fi-Welt. Die Entwickler haben viel Mühe in diesen Titel gesteckt: Jeder NPC bewegte sich eigenständig durch den Planeten Adelpha und die als „Ulukai“ bekannten Bewohner besaßen sogar ihre eigene Sprache, die du dir aneignen konntest.

Klicke hier, wenn du noch mehr Infos zur E3 haben möchtest

Bei Outlast – Second Contact handelt es sich um ein Remake, d.h. Story und Gameplay sind genau so wie im Original-Spiel. Einzig die Grafik wurde via Unity-Engine mit Polygon verbessert um mit aktuellen Spielen mithalten zu können. Ob das Remake des Retro-Spiels nun auch die breite Masse erreichen wird bleibt abzuwarten.

Outlast – Second Contact soll noch dieses Jahr im Herbst auf PlayStation 4, Xbox One und Pc erscheinen. Überzeugt dich das Spiel? Bist du ein wahrer Retro-Fan und ist der Klassiker eher nichts für dich?

Neue Artikel von GIGA GAMES