Operation Flashpoint: Red River - Codemasters präsentiert den Soundtrack zum Krieg

Jan

Da Musik ein entscheidender Aspekt der Wirkung eines Spiels ist, will Codemasters euch natürlich nicht mit Rebecca Blacks Friday auf Operation Flashpoint: Red River heiß machen. Stattdessen besteht der Soundtrack des Shooters vor allem aus aggressiven Tracks.

Operation Flashpoint: Red River - Codemasters präsentiert den Soundtrack zum Krieg

Drowning Pool, Disturbed und Bullet for my Valentine bilden einen extrem aggressiven, aber dafür auch energiegeladenen Soundtrack, mit dem Codemasters “den Adrenalinspiegel hoch und die Sinne scharf halten” will, während ihr Krieg simuliert. Dabei ist aber nicht alles nur voll auf die Zwölf.

Anders als der Bandname “War” nämlich vermuten lässt, ist deren Song “Why can’t we be Friends?” eher entspannt. Auch die Fun Lovin’ Criminals und N.E.R.D. halten sich eher zurück und sorgen ohne Metal-Einflüsse für einen Gegenpol zu Pantera und Megadeath. Seid ihr besonders neugierig auf den Soundtrack, könnt ihr ihn euch mit Spotify anhören. Die gesamte Liste beinhaltet:

Why Can’t We Be Friends? von War
Fever von Bullet For My Valentine
Click Click Boom von Saliva
Ten Times von Copywrite
Halo von SOiL
The Fun Lovin’ Criminal von Fun Lovin’ Criminals
Symphony of Destruction von Megadeth
Cowboys From Hell von Pantera
Lapdance von N.E.R.D (feat. Lee Harvey and Vita)
Stricken von Disturbed
Bodies von Drowning Pool

Weitere Themen: Codemasters

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz