Beschreibung

Na, das ist doch mal eine Überraschung. Da bringen die MTV Networks ein Spiel für Smartphones und es hat nichts mit Musik zu tun. Stattdessen erlebt ihr in dem von der Chocolate Liberation Front entwickelten Spiel die Reise von Oscura, der dafür verantwortlich ist, das erloschene Licht eines Leuchtturms wieder zu entfachen. Oscura selbst ist ein seltsam anmutendes, mit Krallenhänden ausgestattes Wesen, dass sich nicht nur mit stachelbesetzten Abgründen und herumschwingenden Äxten auseinandersetzen, sondern auch noch bizarren Monstern ausweichen muss.

Spielerisch bleibt “Oscura” dabei denkbar traditionell. Auf einer 2D-Fläche rennt ihr von rechts nach links, oben nach unten, links nach rechts und weicht dabei allerhand Gefahren aus. Auf komplizierte Puzzle, wie bei “Limbo”, verzichtet Chocolate Liberation Front und setzt stattdessen voll auf altbekannte Jump & Run-Action. Im Gegensatz zu vielen Genre-Kollegen sind die sehr bizarren und gelegentlich angstmachenden Monster jedoch nicht zu besiegen. Statt auf ihre Köpfe zu springen oder sie zu verprügeln, muss Oscura ihnen gezielt ausweichen.

Hilfreich ist da die Zeitlupen-Funktion. Mit einem einfachen Wisch über den Bildschirm verlangsamt ihr das Geschehen und könnt komplizierte Sprungpassagen so relativ einfach überstehen.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

von

Alle Artikel zu Oscura
  1. Oscura Kurztest: Limbo fürs Smartphone

    von Robin Schweiger
    Oscura Kurztest: Limbo fürs Smartphone

    Ab und zu möchte ich die Hoffnung auf gute, eigenständige Smartphone-Games verlieren. Nach der zigsten Gameloft-Kopie eines erfolgreichen Spiels verging mir irgendwann die Lust. Auch “Oscura” hat ein eindeutiges Vorbild: “Limbo” begeisterte 2010 Kritiker und...

Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz