Overwatch: Missbrauch des Report-Features führt zu Bann

Marvin Fuhrmann
2

Ein Streamer wurde während seiner Live-Übertragung aus Overwatch verbannt. Der Grund: Er hatte in der Vergangenheit immer wieder das Report-Tool missbraucht, das eigentlich nur für das Melden von toxischen Spielern und Cheatern gebraucht werden sollte.

Die neue Heldin Moira im Überblick:

7.927
Overwatch-Heldin Moira vorgestellt

Overwatch ist ein großartiges Multiplayer-Spiel, hat in der Community aber noch einige Probleme. Selbst die Entwickler haben schon in mehreren Videos und Blog-Beiträgen verkündet, dass sich die Spieler ordentlich benehmen müssen, wenn die Community weiter wachsen soll. Nun gab es wieder einen Fall, der dies bestätigt. Ein Live-Streamer, der ebenfalls angehender Overwatch-Profi für die eigene Liga ist, wurde laut der Seite Kotaku aufgrund seines Verhaltens von Blizzard gesperrt.

Kostenlos Overwatch zocken

Dabei geht es vor allem darum, dass er den Report-Button zu oft genutzt hat. Selbst, wenn kein negatives Verhalten bei den anderen Spielern zugrunde lag. Demnach hat der Overwatch-Streamer Félix “xQc” Lengyel keine Cheater oder toxischen Spieler melden wollen, sondern wollte oftmals seinen Mit- oder Gegenspielern eins reindrücken. Mehrere User haben Clips von ihm gesammelt, in denen er diesem Verhalten nachgeht. So gibt es ein Video, in dem er einen User meldet und in die Meldung “Du bist so ein Stück Scheiße” eingibt.

Genau dieses Verhalten will Blizzard seit dem Release von Overwatch bekämpfen. Kein Wunder also, dass der Streamer mitten in einem Match gesperrt wurde und darauf heftig reagierte. 72 Stunden darf er nicht mehr Overwatch spielen. Vermutlich wird Blizzard ihn auch in Zukunft im Auge behalten und härtere Strafen durchsetzen, wenn er wieder ein ähnliches Vergehen in dem Shooter begeht. In einem Statement gelobte der Overwatch-Streamer Besserung und richtete seine Entschuldigung an die zu Unrecht gemeldeten Spieler.

Weitere Themen: Blizzard Entertainment

Neue Artikel von GIGA GAMES