Overwatch: Spielverderbern droht lebenslange Sperre

André Linken
1

Blizzard hatte bereits angekündigt, künftig härter gegen Spielverderber im Helden-Shooter Overwatch vorzugehen. Bereits in der nächsten Woche zieht der Entwickler die Zügel gehörig an.

1.724
Overwatch Developer Update über Spielverderber

Blizzard Entertainment erklärt das Problem mit Spielverderbern in Overwatch.

Wie der Community Manager Josh Engen jetzt im offiziellen Forum bekannt gegeben hat, wird es beginnend mit dem 27. September 2017 permanente Ranked-Sperren in Overwatch geben. Im Klartext: Wer in mindesten drei Saison des Shooters eine Sperre erhalten hat, wird auf Lebenszeit vom Ranked-Modus (Competitive Play) ausgeschlossen – und zwar ohne Chance auf Rehabilitierung.

Dabei ist es unerheblich, ob die Sperren in aufeinanderfolgenden Saisons erfolgt sind oder nicht. Sprich: Wenn der Account eines Spielers in den Saisons 1 und 3 gesperrt wurde, gibt es bei der nächsten Sperre dann automatisch den permanenten Ausschluss. Die betroffenen Spieler können sich dann lediglich noch in den anderen Modi wie zum Beispiel „Schnellsuche“ und „Arcade“ austoben.

Beim letzten Sommer-Event gab es in Overwatch zahlreiche neue Skins freizuschalten. Hier nochmals ein Rückblick:

Overwatch: Sommerspiele 2017 - alle Skins, die ihr bekommen könnt

Um überhaupt eine Sperre zu erhalten, muss ein Spieler besonders negativ auffallen. Neben ungebührlichen Verhalten zählt dazu vor allem das wiederholte vorzeitige Verlassen von Ranked-Partien, wodurch sein Team automatisch ins Hintertreffen gerät. Mit den lebenslangen Sperren will Blizzard Entertainment den Spielverderbern langfristig das Handwerk legen – oder zumindest ein Umdenken anregen.

Weitere Themen: Blizzard Entertainment

Neue Artikel von GIGA GAMES