Atariology - Gott ist ein Computer?

Leserbeitrag
38

(Pille) Wer sie bis heute noch nicht kannte, der sollte unbedingt mal einen Blick auf die Seite der Atariologen werfen. Diese Herren gehen davon aus, dass das Leben ein Videospiel ist und führen auch gleich zehn Gründe an, warum diese Theorie nicht so unwahrscheinlich ist, wie sie klingt.

Atariology - Gott ist ein Computer?

Hier die 10 Gebote der Atarijünger:

1. Geister könnten einfach verbuggte Videospielcharaktere sein.

2. Einige Videospiele erlauben bestimmte Cheats. Das könnte die mögliche Existenz von Magie und Wundern erklären.

3. Der Urknall ist wie ein Fernseher, der angeschaltet wird.

4. Schlafen ist wie das Spiel zu pausieren oder das nächste Level zu laden.

5. Der Trend von Videospielen geht dahin, die Realität so echt wie möglich abzubilden demzufolge könnte es in der Zukunft ein Spiel geben, das die Realität so perfekt kopiert, dass kein Mensch in der Lage wäre den Unterschied zwischen Videospiel und Realität zu erkennen.

6. De-ja vus existieren, da die Realität ein Spiel sein könnte, das man schon einmal gespielt hat.

7. In Spielen wie “Pacman” oder “Sonic the Hedgehog” wird man dafür belohnt Dinge zu essen oder

8. Alle Videospiele haben ein Ziel oder einen “Sinn”. Der Sinn des Lebens ist es herauszufinden, was der Sinn des Lebens ist.

9. Die Menschen die man im Leben trifft, könnten andere Spieler sein, oder künstliche Charaktere, die vom Videospiel gesteuert werden.

10. Es gibt immer einen besseren Spieler als dich.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz