Plants vs. Zombies Garden Warfare 2 im Test: 3 Gründe, warum du den verrückten Shooter spielen solltest

Kristin Knillmann
2

Garden Warfare, aka. dieses eine Shooter-Dings, in dem wildgewordene Pflanzen haufenweise Zombies über den Haufen schießen, geht in die zweite Runde. Warum Plants vs. Zombies Garden Warfare 2 ein spielenswerter Blumenstrauß für jede Person ist, die Shooter oder bunte, absurde Dinge mag, verrate ich dir in meinem Test zum verrückten Schussgefecht.

Plants vs. Zombies Garden Warfare 2 im Test:  3 Gründe, warum du den verrückten Shooter spielen solltest

Gameplay-Video von Garden Warfare 2:

2.253
Plants vs. Zombies - Gameplay

1. Es gibt endlich einen Einzelspieler-Modus, inklusive Oberwelt und Quests.

Kaum habe ich das Plants vs. Zombies Garden Warfare 2 gestartet, fällt mir auch schon der größte Unterschied zum Vorgänger auf. Ich lande nicht direkt im Mehrspieler-Modus, sondern in einer wunderschönen Oberwelt – links die in Sonne getränkte Basis der Pflanzen, rechts das düstere Lager der Zombies. Mittendrin? Ein buntes Schlachtfeld voller Geheimnisse, Anspielungen und Collectibles, das den Krieg zwischen diesen zwei ungewöhnlichen Parteien noch besser betont als es die bisherigen Spiele der Reihe geschafft haben.

Diese Oberwelt gibt dem neuen Garden Warfare einen Rahmen, den ich in der letzten Ausgabe noch so schmerzlich vermisst habe. Alles, was ich tue, ergibt jetzt endlich einen Sinn – selbst wenn der bei einem Kampf zwischen Pflanzen und Zombies natürlich eher durchgeknallt als logisch ist.

Das sind übrigens auch die Quests, die wir für beide Seiten erledigen, und die den Hauptbestandteil des neuen Einzelspieler-Modus ausmachen. Mal bekämpfe ich für Dave-bot 3000 schier endlose Gegnerwellen, zu anderer Zeit schieße ich Mais aus einem Flugzeug, um meinem Pflanzen-Kollegen die nötige Deckung in seiner Mission zu bieten.

Diese Mischung aus Minispielen wirkt liebevoll arrangiert und ist die beste Vorbereitung auf den Mehrspieler-Modus. Einerseits, weil du dich mit dem kreativen Spielgefühl von Garden Warfare vertraut machst, andererseits weil du bereits vorher haufenweise Sachen freischaltest und die neuen Charakterklassen trainierst.

Tipps & Tricks für Garden Warfare 2

2. Die neuen Charaktere werten den Multiplayer-Modus massiv auf.

Der Mehrspieler-Modus (diesmal betretbar über ein Portal in der Oberwelt) ist auch in Plants vs. Zombies Garden Warfare 2 das pochende Herzstück des Spiels. Egal ob du Team Pflanze oder Team Zombie bist: Mit und gegen die eigenen Freunde in den Kampf zu ziehen, macht hier hundert Mal mehr Spaß als in jedem braunen Shooter-Allerlei.

Das liegt insbesondere an den sechs neuen Charakteren (drei für jede Seite), die das bereits bekannte Roster um die richtigen Figuren aufwerten und es so nicht nur abwechslungsreicher gestalten, sondern auch völlig ausbalancieren. Die Pflanzen fühlten sich in all meinen Mehrspieler-Partien genauso stark an wie die Zombies – und andersherum.

Und das, obwohl die Fähigkeiten der Pflanzen und Zombies absolut einzigartig und distinktiv sind. Ehrlich: Ich muss dieses Spiel dringend für seine Kreativität im Skill-Design loben. Wenn man schießende Maiskolben und prügelnde Superhelden-Zombies glaubhaft entwerfen kann, und es trotzdem noch schafft, ein richtig gutes Shooter-Gefühl zu vermitteln, dann hat man definitiv gewonnen. Also… haufenweise neue Spieler. Hoffe ich.

Diese Abwechslung merkt man dann vor allem im besagten Mehrspieler-Modus. Schau dir allein mal Kernel Corn an, der einen Salto machen kann und damit eine ganz neue Ebene ins Spiel bringt. Oder die Rose, die Gegner in Ziegen verwandeln kann und damit beste Crowd Control in den Kampf bringt. Oder den Zombie Imp, der entweder mit viel AOE-Schaden durch die Gegend wirbelt oder einen Mech-Roboter beschwört. Das Schlachtfeld ist laut, witzig und verdammt bunt.

Plants vs. Zombies - Garden Warfare 2: Alle Charaktere und Klassen in der Übersicht

Und dabei habe ich noch gar nicht erwähnt, dass es zusätzlich zu den 14 Charakteren auch noch 110 Varianten der Figuren gibt – von Eis-Orange bis Taucher-Zombie. An strategischer Vielfalt mangelt es überraschenderweise für einen solch kindlich wirkenden Titel gar nicht. Die Möglichkeit, nach dem Ableben den Charakter zu wechseln, erlaubt dir auch in jeder Mehrspieler-Partie deinen Gegner zu countern und so taktisch auf der Höhe zu bleiben.

Bildergalerie Plants vs Zombies Garden Warfare 2

3. Das Design ist wahnsinnig liebevoll.

Falls du PopCap kennst, ist diese Erkenntnis für dich nichts Neues mehr. Bei Plants vs. Zombies Garden Warfare 2 sitzt jedes Asset und jede Grafik dort, wo sie hingehört. Alles wirkt rundum wertig; Beispiele:

  • Alle Figuren, egal ob Pflanze oder Zombie, wurden liebevoll entworfen und animiert. Es macht Spaß, ihnen dabei zuzusehen, wie sie über das Schlachtfeld watscheln oder an einer Ladung Erbsen-Geschosse verrecken.
  • Das Sound-Design ist fett: Jede noch so absurde Waffe klingt nach dem, was sie ist. Und vom Aufreißen der hart verdienten Kartenpakete (die neue Charakterteile und verteidigendes Unkraut freischalten) kann ich dank des begleitenden Geräusches nicht genug bekommen.

Und das hier hat in Garden Warfare 2 genervt:

Aber nicht alles ist so rosig und sonnenblumig wie in meinen drei Hauptpunkten, die für den Kauf von Plants vs. Zombies Garden Warfare 2 sprechen.

Da wäre einerseits das verschenkte Potential, der Einzelspieler- bzw. Koop-Kampagne einen noch größeren Mehrwert zu geben. Während das Gerüst und die Einbettung in Quests sinnvoll sind, bleiben die Aufgaben im Kern eben doch nur diverse Minispiele. Etwas weitläufigere Welten und weniger häufiges Abwehren von Gegnerwellen hätten dem Spiel sicherlich nicht geschadet und es eben noch besser gemacht als es letztlich geworden ist.

Auch hätte ich mir gewünscht, dass die Oberwelt eine alternative Navigationsmöglichkeit erlaubt. Klar, ich laufe da echt gern durch, wenn ich Sachen entdecken will. Wenn ich aber einfach nur den Mehrspieler-Modus betreten oder meinen Charakter wechseln möchte, dann muss ich umständlich und in einem viel zu langsamen Schritttempo zur entsprechenden Stelle auf der Karte laufen, statt auch komfortabel über ein Menü darauf zugreifen zu können. Das wäre alles kein Problem, wenn die Charaktere im Hub schneller laufen könnten als im Spiel. Wie wäre es mit einem Turbo-Boost für die Heimbasis?

Mein letzter Minuspunkt kann von dir vielleicht auch als Pluspunkt verstanden werden, wenn du viel Zeit übrig hast und gern hunderte Stunden in deinen Lieblingsshooter stecken möchtest. Das Aufleveln der einzelnen Charaktere und das Freischalten von neuen Variationen über die mit In-Game-Währung käuflichen Kartenpakete dauert nämlich VIEL zu lange. Einen bitteren Beigeschmack hat die Sache vor allem deswegen, weil du die Variation deiner allerliebsten Figur noch mal zusätzlich aufleveln musst, um sie auf dem gleichen Niveau online spielen zu können. Bei 14 Figuren und 110 Variationen, die man allesamt bis Level 50 bringen kann, bist du mindestens bis zum Release von einem potentiellen Garden Warfare 3 beschäftigt.

Mein Test-Fazit zu Plants vs. Zombies Garden Warfare 2:

Plants vs Zombies Garden Warfare 2 ist der verrückteste Shooter der Welt, dem meines Erachtens unbedingt mehr Aufmerksamkeit zuteil werden sollte. Insbesondere deswegen, weil er vor Kreativität, witzigen Fähigkeiten und absurden Manövern nur so strotzt - und dabei trotzdem nie sein authentisches Shooter-Gefühl und strategischen Tiefgang außer Acht lässt. Und diesmal bekommt das ganze Paket sogar durch die detailreiche Oberwelt und das Kampagnen-System einen abgesteckten Rahmen, der auch Mehrspieler-Noobs ein lohnenswertes Spielerlebnis bietet. Zumindest dann, wenn man den Kopf ausschaltet, keine Wunderwerke des Tiefgangs erwartet und einfach nur eine enorm spaßige Runde durch die Gegend ballern möchte.

Wer darüber hinaus noch etwas tiefer einsteigen möchte, muss allerdings Geduld mitbringen: Das Freischalten der besonders coolen Figuren und Kostüme kann sehr lange dauern.

Die GIGA GAMES Wertungsphilosophie

Wertung

8.5/10
Getestet von Kristin

Schräg, abwechslungsreich und spielerisch hervorragend: Plants vs. Zombies Garden Warfare 2 ist der bislang kreativste Shooter des Jahres und zeigt seiner Einheitsbrei-Konkurrenz, dass es auch erfrischend anders geht. Für die Zukunft wünsche ich mir eine noch bessere Kampagne und ein realistischeres Tempo beim Freischalten der coolsten Inhalte.

Na, angefixt?
Zu Amazon Ver. tba - für Windows

Weitere Themen: Plants vs. Zombies: Garden Warfare, Plants vs Zombies

Neue Artikel von GIGA GAMES