PlayerUnknown's Battlegrounds: Lässt sogar LoL hinter sich

André Linken
1

Dass der Battle-Royale-Shooter PlayerUnknown’s Battlegrounds bereits seit dem Early-Access-Release auf einer Welle des Erfolgs schwimmt, ist allseits bekannt. Jetzt hat er sogar League of Legends geschlagen.

17.851
PlayerUnknowns Battlegrounds: 6 Kills und ein Todesfall - Wir spielen PUBG!

Die Webseite Gamoloco hat vor kurzem eine Statistik mit den Zuschauerzeiten vom Streaming-Portal Twitch für die vergangene Woche veröffentlicht. Daraus gehen gleich zwei interessante Dinge hervor: So konnte das MOBA Dota 2 aufgrund des großen Turniers „The International“ seinen eigenen Rekord mit 30,6 Millionen Stunden einstellen. Das wird sich jedoch in den nächsten Tagen wohl wieder auf die ansonsten übliche Marke von zirka zehn Millionen einpendeln.

Ebenfalls interessant: Auf dem zweiten Rang folgte in der vergangenen Woche der Shooter PlayerUnknown’s Battlegrounds mit 16,9 Millionen Twitch-Stunden.  Erst auf dem dritten Platz ist das MOBA League of Legends mit 15 Millionen Stunden zu finden. Das ist das erste Mal in der Twitch-Historie, dass LoL von einem Spiel geschlagen wurde, das einen zusätzlichen Schub durch ein großes E-Sport-Event erhalten hat.

Gameloco Twitch Charts

Playerunknown's Battlegrounds: Neuer Steam-Rekord

Erst Ende des vergangenen Monats hatten wir darüber berichtet, dass PlayerUnknown’s Battlegrounds einen Peak von 481.219 gleichzeitig aktiven Spielern bei Steam erreichen konnte – und somit Spiele wie Fallout 4 und GTA 5 hinter sich lassen konnte.

Weitere Themen: Microsoft Games

Neue Artikel von GIGA GAMES