Pokémon GO: Die besten und günstigsten Smartphones für die Monsterjagd [Update]

Christin Richter
21

Mit Pokémon GO ist es erstmalig möglich, die beliebten Taschenmonster in der realen Welt einzufangen. Das geht allerdings nicht etwa mit echten Pokébällen, sondern mit den passenden Smartphones. Wir zeigen euch im folgenden Artikel die besten Smartphones, die ihr für die Jagd auf Pokémon nutzen solltet. 

Video: Unsere Tipps für einen optimalen Start in Pokémon GO gibt es hier zu sehen

880.422
Pokémon GO: Was ihr vor Spielbeginn wissen müsst

Mit Pokémon GO gibt es erstmals die Möglichkeit mithilfe von Augmented-Reality-Funktionalitäten in der realen Welt Pokémon zu fangen. Doch das geht noch lange nicht mit jedem Smartphone. In unserem ultimativen Pokémon-GO-Einsteiger-Guide verraten wir euch neben den Mindestanforderungen für Smartphones und Betriebssysteme auch noch weitere Tipps für einen guten Start in die Monsterjagd.  Im Folgenden sagen wir euch allerdings erst mal, mit welchen Smartphones ihr am meisten Spaß bei der Pokéjagd haben werdet und auf welche Features ihr besonders achtgeben solltet. Nach dem offiziellen Start in Deutschland, findet ihr das Spiel nun auch im Google Play Store und im App Store:

Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Free
Pokémon GO
Entwickler:
Preis: Free

Pokémon GO: 5 allgemeine Tipps für das richtige Smartphone

Wenn ihr euch auf die Jagd nach Pokémon machen, Arenen einnehmen und eure kleinen Pokémon zu mächtigen Versionen entwickeln wollt, braucht ihr folgende Voraussetzungen:

  • Android: Android 4.4 oder aktueller
  • Apple: iPhone 5 oder neuer
Pokémon GO: Die skurrilsten Pokémon-Fundorte im realen Leben

Außerdem solltet ihr  GPS, verfügbares WiFi oder mobile Daten und Speicherplatz von 200 MB und mehr (für Updates) haben. Das sollte im Jahr 2016 mit einem einigermaßen modernen Smartphone eigentlich kein Problem mehr sein. Allerdings gibt es noch weitere Faktoren, die einen positiven Einfluss auf das Spielen von Pokémon GO haben. Die wichtigsten Punkte für das genussvolle Spielen von Pokémon GO auf dem Smartphone für euch:

  1. Akkulaufzeit: Der Kapazität des Akkus sowie die Möglichkeiten zum Sparen der Batterie sind die wichtigsten Faktoren, was den Spaß bei Pokémon GO angeht. Das Spiel sollte nämlich immer bei eingeschaltetem Bildschirm gespielt werden, damit ihr nicht verpasst, wenn ein Pokémon in eurere direkten Umgebung spawnt. Wenn ihr auf der Suche nach Powerbanks für Pokémon GO seid, helfen wir euch in einem anderen Artikel weiter.
  2. Datenkapazität: Da ihr euch in der Regel immer bewegt und Pokémon GO euch dazu ermutigen will, dass ihr viel lauft, braucht ihr auch einen Tarif mit mobilen Daten. Dabei solltet ihr mindestens ein monatliches Limit von 500 MB haben – mit 1 GB seid ihr vermutlich noch eher auf der sicheren Seite. Nach einer Woche intensiver Nutzung waren wir in der Redaktion überrascht wie wenig mobile Daten am Ende tatsächlich verbraucht wurden. Ihr solltet also selbst mit niedrigen Kapazitäten lange Zeit Spaß am Sammeln und Fangen haben.
  3. Geschwindigkeit der mobilen Daten: Neben der Menge an mobilen Daten ist auch die Geschwindigkeit eures mobilen Internets ausschlaggebend für den Spielspaß. Wenn ihr nur in Edge-Gebieten unterwegs seid, dauern Aktualisierungsvorgänge entsprechend länger. Am meisten Spaß werdet ihr mit LTE-Geschwindigkeiten haben. Aber
  4. GPS: Die Genauigkeit und Verlässlichkeit des GPS-Sensors eures Smartphones ist ebenfalls nicht unwichtig. Ihr braucht GPS, damit das Spiel registrieren kann, wo ihr euch befindet. Nur so könnt ihr in der Nähe von Arenen gegen andere Teams kämpfen oder PokéStops aktivieren.
  5. Display: Auch das Display ist für das Spielen von Pokémon GO wichtig.  Die empfohlene Display-Auflösung für Pokémon GO auf dem Smartphones ist 720 x 1280 Pixel. Am besten eignen sich Geräte mit Displays, die ihr auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut lesen könnt.
  6. Gyroskop: Besitzt euer Smartphone kein eingebautes Gyroskop, könnt ihr während Pokémon GO nicht in den AR-Mode wechseln. Das bedeutet, ihr seht die Taschenmonster nicht in eurer Umgebung durch die Kameralinse, sondern behaltet die Kartenansicht. Trotzdem ist das Game auch auf Handys ohne Gyroskop spielbar.

Smartphones für Pokémon GO: Unsere Top 5

Da viele Smartphones die Mindestanforderungen für Pokémon GO erfüllen, wollen wir euch besondere Schmankerl vorstellen, die sich zwar nicht nur wegen des Spiels lohnen, dieses aber noch viel besser machen. Anschließend stellen wir euch günstige Smartphones für Pokémon GO vor, mit denen ihr auch für unter 200 Euro Monster fangen könnt.

1. LG G5

Das LG G5 ist auf unserem ersten Platz, weil es durch seine modulare Bauart über einen wechselbaren Akku (2.800 mAh) verfügt. Diesen könnt ihr also bequem am Magic-Slot-Modul auswechseln, wenn euch der Saft mal auszugehen droht. Mit starker Kamera, klasse Performance-Werten und dem neuartigen Design ist das LG G5 ein kleines Highlight, auch wenn das 5,3-Zoll-Display nicht das Stärkste im Feld ist. Dafür spricht der kürzlich stark gefallene Preis ebenfalls für das Modell von LG.

LG-G5-Test-15-Front-Nah-dunkler-Hintergrund

2. Samsung Galaxy S7 edge

Auch das neue Flaggschiff mit dem gebogenen Display von Samsung macht mit seinem vergleichsweise großen Akku und der Display-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln eine gute Figur als Pokémon-GO-Jagdgerät. Dazu kommt eine Top-Kamera und die Möglichkeit, das Gerät auch kabellos zu laden, sofern ihr ein passendes Ladegerät habt. Abgesehen von Pokémon-Vorteilen habt ihr dabei auch ein erstklassiges und wertiges Smartphone für die nächsten paar Jahre.

3. OnePlus 3

Der Flaggschiff-Killer des chinesischen Unternehmens OnePlus geht in diesem Jahr in die dritte Runde. Und erneut hat es das kleine Unternehmen geschafft, mit OnePlus 3 einen wirklichen Allrounder zu einem kompetetiven Preis zu veröffentlichen. Für gerade einmal 399 Euro ist es das günstigste Smartphone im Feld und kann aber dennoch mit einigen Vorteilen aufweisen. Der 3.000-mAh-Akku rangiert mit seiner Leistung im Mittelfeld, der Snapdragon 820 verspricht schnelle Rechenleistung und dazu stehen euch satte 6 GB RAM zur Verfügung. Mit einem 5,5 Zoll in der Diagonale messenden AMOLED-Display bekommt ihr zudem eine Full-HD-Auflösung.

OnePlus-3-Hands-On-0005

4. iPhone 6s

Natürlich könnt ihr Pokémon GO auch mit dem neuesten iPhone von Apple spielen. Aufgrund des sehr hohen Anschaffungspreises gilt dieser Tipp allerdings vor allem Fans der iOS-Umgebung. Wenn euch der im Vergleich recht schmale 1.715-mAh-fassende Akku zu schnell leer wird, könnt ihr mit dem (unsäglich hässlichen) Smart Battery Case direkt auf eine Lösung von Apple zurückgreifen. Ansonsten arbeitet das 6s wie alle Apple-Smartphones extrem schnell, angetrieben vom Apple A9-1-Prozessor. Wer auf gut verarbeitete und durchgestylte Smartphones steht, kommt an den Geräten von Apple eigentlich nicht vorbei. Auch nicht bei der Jagd nach Pokémon.

5. Huawei P9

Auch das Huawei P9 reiht sich in die Riege der performanten Alleskönner ein, mit denen ihr definitiv viel Spaß bei Pokémon GO haben werdet. Mit Vierkern-Prozessor und 3 GB  ist das Smartphone sehr schnell unterwegs. Außerdem sollte euch der 3.000-mAh-Akku auch bei längeren Partien gute Dienste leisten und dafür sorgen, dass ihr nicht schon nach kurzer Zeit nach einer Powerbank greifen müsst oder eine Steckdose herbeisehnt. Eine weitere Besonderheit des Huawei P9: Mit der Leica-Dual-Kamera verfügt das Smartphone über zwei Kamerasensoren, die sich getrennt um verschiedene Aufgabenbereiche bei der Erstellung von Bildern kümmern. Sie haben jeweils eine Auflösung von 12 MP.

huawei-p9-lite-artikelbild
Pokémon GO: Smartphones für unter 200 Euro

Auf der Suche nach einem günstigen Pokémon GO-kompatiblem Smartphone müssen angehende Monster-Trainer nicht immer tief in die Tasche greifen. Auch preiswerte Handys erfüllen die Pokémon GO-Anforderungen. Allerdings verfügen die wenigsten Modelle über ein eingebautes Gyroskop für den AR-Modus. Da dieser aber den Akkuverbrauch während Pokémon GO in die Höhe treibt und ihr die Taschenmonster auch ohne diesen Modus fangen und sammeln könnt, spricht weiter nichts gegen ein günstiges Handy. In der folgenden Smartphone-Liste stellen wir euch eine Auswahl der besten Geräte für die Pokémon-Jagd vor.

1. Ulefone Power

Wer nicht gern für Markennamen wie Apple und Samsung zahlt, findet unter den “China”-Handys durchaus leistungsstarke Geräte zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Zwar ist beim Ulefone Power eine Anlehnung an das Design der bekannteren Hersteller unverkennbar, die eigenen inneren Werte sprechen aber für sich. Das scharfe Full-HD-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln sowie einem hohen Farbkontrast und hoher Pixeldichte sind gelungen – ihr seht eure Pokémon also immer scharf. Das beste ist der leistungsstarke Akku: Satte 6.000 mAh stehen euch zur Verfügung – doppelt so viel, wie bei einem regulären Mittelklasse-Smartphone.

2. Samsung Galaxy J5

Wer ein günstiges Samsung-Handy zum Pokèmon GO spielen sucht, wird beispielsweise beim Samsung Galaxy J5 fündig. Die 13-Megapixel-Hauptkamera kann sich in dieser Preisklasse sehen lassen, der Speicher von 16 GB ist mittels microSD-Karte erweiterbar. Auch der 2.600 mAh-Akku liegt nur knapp unter der Leistung der neuen Top-Flaggschiffe.

samsung-galaxy-j5-front-rueckseite

3. Wiko Wax

Für unter 150 Euro bekommt ihr ein Pokémon GO-fähiges Handy des französischen Smartphone-Hersteller Wiko. Die in China produzierten Geräte verfügen über einen 4i-Prozessor, der mit 1,7 GHz taktet. Die Kamera schießt Bilder mit 8 Megapixel-Auflösung, an der Front ist eine 5-Megapixel-Kamera verbaut. Auch beim Wiko Wax hier kann der Datenspeicher per microSD-Karte erweitert werden. Die ursprüngliche Preisempfehlung des Herstellers für das 4G LTE-Smartphone lag bei 199 Euro. Inzwischen gibt es das Handy für Schnäppchenjäger fast für die Hälfte zu kaufen.

4. Huawei P8 Lite

Das Huwei P8 Lite zählt zu den besten Android-Smartphones für unter 200 Euro. Das Handy ist gut verarbeitet und liegt mit seinem schlichten, schlanken Design auf euren Pokémon-Touren gut in der Hand. Das P8 Lite kann auch als Dual-SIM-Handy dienen und verfügt ebenfalls über eine 13- und eine 5-Megapixel-Kamera. Die Akkuleistung von 2.200 mAh befindet sich unter den Geräten der Pokémon-Trainer eher im unteren Durchschnitt.

P8_Lite

5. BQ Aquaris X5

Der spanische Smartphonehersteller stellt mit dem BQ Aquaris X5 ebenfalls ein gutes Smartphone für Pokémon GO bereit. Das Gerät ist nicht nur günstig und verhältnismäßig gut verarbeitet, es verfügt auch über eine 16-Megapixel-Kamera mit Sony IMX298-Kamerasensor. Das Display liefert eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, der 16- oder 32-GB-Speicher lässt sich mittels microSD-Karte erweitern.

6. Samsung Galaxy S4 mini

Der kleinere Ableger vom S4-Flaggschiff besitzt zwar nur einen 960 x 540 Pixel-Bildschirm und der Akku mit 1.900 mAh rangiert nicht unbedingt unter den Top-Teilen, dafür arbeitet es teilweise sogar flüssiger als sein großer Bruder. Zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten und verfügbare Apps lassen Freiraum für Individualisten. Wer nicht die neueste Hardware sucht, wird mit dem Samsung Galaxy S4 mini zufrieden sein, gerade, da die derzeitigen Preise den UVP von 529 Euro inzwischen mehr als halbiert haben.

Sucht ihr gezielt nach einem neuen Android-Smartphone, haben wir euch an anderer Stelle die 10 besten Geräte für unter 300 Euro vorgestellt.

Habt ihr es auf ein neueres Top-Smartphone abgesehen, findet ihr gebrauchte Handys oft günstig bei eBay Kleinanzeigen, Shpock oder anderen Online-Tauschbörsen. In der Regel könnt ihr mit den Verkäufern auch echte Schnäppchen aushandeln und dank  und  sehen viele Geräte noch aus wie neu.

Quiz wird geladen
Pokémon-Quiz: Erkennst du die Doppelgänger?
Welches Pikachu ist das echte Pikachu?

Du behauptest auf jeder Party, dass du der ultimative Pokémon-Crack bist und verheimlichst deinen Freunden dein Doppelleben als Arenaleiter. Aber erkennst du auch alle Fake-Taschenmonster in diesem knallharten Quiz? Beweis uns, das du der/die Allerbeste bist!

Hat dir "Pokémon GO: Die besten und günstigsten Smartphones für die Monsterjagd [Update]" von Christin Richter gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: OnePlus 3, Huawei P9 Lite , LG G5, iPhone 6s, Huawei P8 Lite, Samsung Galaxy S4 mini, Pokémon, Wiko

Neue Artikel von GIGA ANDROID