Pokémon GO: Macht das Arena-Update Betrügern das Leben leicht?

Nastassja Scherling
3

Nachdem Niantic die Arenen bei Pokémon GO einige Tage lang gesperrt hat, sind sie jetzt wieder offen und bringen ein völlig überarbeitetes System mit sich. Viele Spieler stehen dem allerdings kritisch gegenüber und haben Angst, dass Cheater zu sehr davon profitieren.

6.284
Pokémon Tekken Deluxe - UltraMoon und UltraSun - Trailer

Niantic bringt das wohl größte Pokémon-Go-Update seit Ergänzung der zweiten Generation und führt ein neues Arenensystem ein. Jetzt dreht sich alles um die Motivation deiner Pokémon.

Pokemon go gym

Mit der Zeit sinkt die Motivationsanzeige der Monster in den Arenen stetig und auch eine Niederlage im Kampf gegen andere Trailer demotiviert sie. Gibst du deinen eigenen oder auch anderen Pokémon Beeren, steigt ihre Motivation wieder – dafür musst du allerdings direkt an der Arena stehen. Wenn die Motivation, die durch ein Herz repräsentiert wird, auf Null sinkt, kehrt dein Pokémon aus der Arena zu dir zurück. Dann bringt es auch die heißbegehrten Münzen mit nach Hause. Je länger dein Pokémon in der Arena war, desto mehr Münzen kriegst du. Das manuelle Einsammeln von Münzen bleibt dir also erspart.

15 der blutigsten und brutalsten Games

Kritische Resonanz von Spielern

Viele Spieler sind unzufrieden mit diesem Update. Sie sagen, es unterstütze Cheater oder auch „Spoofer“, also Spieler, die betrügen. Diese können sich mit einer Software von zu Hause zu den Arenen teleportieren, gegnerische Monster aus den Arenen kicken, ihre eigenen Pokémon reinsetzten und diese mühelos permanent mit Beeren füttern, sodass kein anderer Spieler die Monster besiegen kann. Dieser Spieler kritisiert das neue System auf Facebook beispielweise wie Folgt:

„Es ist immernoch leicht zu betrügen, gar nicht mal so schwer. Leider fördert dieses neue Arenensystem das Cheaten.“

Auch dieser User leidet schon kurz nach dem Update unter den Betrügern:

„Wow, die Cheater belegen die Arenen jetzt schon, ich fühle mich gerade wie eine Minderheit in Pokémon Go.“ 

Ein altbekanntes Problem

Niantic kämpft schon lange gegen betrügende Spieler an: Seit Veröffentlichung  von Pokémon GO werden Cheater regelmäßig gesperrt und erst kürzlich verkündete einer der Entwickler bei Reddit, dass Pokémon von Cheatern visuell markiert und durch unnormales Verhalten auffallen würden.

So ging Niantic in der Vergangenheit mit Betrügern um

Obwohl Niantic viel tut, um das Betrügen immer unattraktiver zu gestalten, scheinen die Probleme mit Cheatern weiterhin zu bestehen. Auf welche Weise Niantic die Zahl der Cheater in Zukunft verringern will und wie sich das neue Arenensystem letzen Endes auf das Gameplay und die Community auswirken wird, beleibt abzuwarten.

Neue Artikel von GIGA GAMES