Razer Hydra – Bewegungssteuerung für den PC

von

Der PC-Spieler an sich sitzt nur an seinem Schreibtisch und bewegt während eines Spiels nur die Finger, Hände und vielleicht noch den Arm dazu. Konsolen-Spieler sind viel beweglicher, denn die kommen seit Kinect, PlayStation Move und vor allem seit der Wii mit Nunchuck und Wiimote seit Jahren in den Genuss der Bewegungssteuerung. Gaming-Peripherie-Spezialist Razer animiert den PC-Spieler sich aus seinem Stuhl zu erheben und vor dem Bildschirm aktiver zu werden.

Razer Hydra – Bewegungssteuerung für den PC

Normalerweise bin ich selbst kein Freund von Bewegungssteuerungen, bei der man einen oder vielleicht sogar zwei Controller in den Händen halten muss. Genau aus diesem Grunde steht bei mir im Wohnzimmer auch keine PlayStation oder eine Wii. Trotzdem springe ich bei der Razer Hydra mal über meinen eigenen Schatten und teste die erste Bewegungssteuerung für den PC.

Wie die Hydra von Razer aussieht, habe ich Euch schon in einem spannenden Unboxing-Video gezeigt. Das System von Razer ähnelt auf den ersten Blick sehr stark den Systemen von Nintendo oder Sony. Aber technisch setzt die Razer Hydra auf ein andere Technologie. Simpel gesagt nutzen PlayStation Move und Nintendo Wii eine Kombination aus Gyroskop und optischer Erfassung, während die Razer Hydra ein Magnetfeld verwendet. Laut Razer und den Entwicklern, Sixense Entertainment, ist das Magnetfeld mit niedriger Stromstärke wesentlich präziser als die Konkurrenzsysteme bei den Konsolen.

Die Hardware
Die Hardware der Razer Hydra besteht aus drei Elementen, die untereinander per Kabel verbunden sind. Zentrale Einheit ist eine kleine, grün leuchtende Kunststoffkugel. Diese Kugel erzeugt ein kugelförmiges magnetisches Feld mit einem Durchmesser von ungefähr drei Metern um sich herum. In diesem Feld muss auch der Spieler sitzen. Die zwei anderen Elemente sind die Controller. Es ist egal in welcher Hand man die Controller hält, denn nach dem Hochfahren des PCs wird bei eingesteckter Hydra immer die Position der Controller abgefragt und der Spieler muss diese bestätigen.
Laut Razer stört das mit niedriger Spannung erzeugte Magnetfeld keine anderen Endgeräte, aber es gibt vereinzelt Meldungen, dass das Magnetfeld bei einigen Monitoren Störungen erzeugt. Bei meinem Setup und auch während unseres Videodrehs sind uns keine Probleme aufgefallen.

bei Amazon.de bestellen.

Weitere Themen: Valve


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz