Wie soll der Schlamassel auf der Talos I nur enden? In Prey sind die Typhon ausgebrochen und eure Taten in der Haut von Morgan Yu haben einen erheblichen Einfluss auf die Enden des Ego-Shooters. Versucht ihr so viele Crew-Mitglieder wie möglich zu retten, beseitigt ihr alle Beweise und Zeugen oder versucht ihr die Aliens zu kontrollieren? Es liegt an euch und wir wollen euch im Folgenden genau erklären, was zu zu tun ist, damit ihr euren gewünschten Abspann zu sehen bekommt.

Hier bekommt ihr den Soundtrack von Prey! *

Insgesamt kann man in Prey von vier Enden sprechen, die ihr erreichen könnt. Zudem könnt ihr je nachdem, wie viele Nebenmissionen ihr abgeschlossen habt, besondere NPCs retten, damit sie gemeinsam mit euch das Ende des Spiels überleben. Generell empfehlen wir euch immer mal wieder manuelle Spielstände anzulegen, besonders ab dem Zeitpunkt, wo ihr Alex Yu vor seinem Bunker im Arboretum trefft. Hier müsst ihr nämlich eine Entscheidung treffen.

Alle Enden und wichtige NPCs

Im Spielverlauf könnt ihr durch den Abschluss von Nebenmissionen wichtige NPCs retten, die für die Enden teilweise wichtig sind oder einen bestimmten Beitrag leisten. Es lohnt sich also, folgende Personen zu retten:

  • Dr. Igwe: Ihr könnt ihn im Storyverlauf in der Nebenmission „Dr. Igwe“ retten, indem ihr ihn aus dem Frachtcontainer vor dem Frachtraum im Außenbereich befreit. Dadurch wird er euch bis zum Spielende zur Seite stehen und hat auch weitere Nebenmissionen für euch. Er spricht sich für die Forschung der Typhon aus und ist daher am Ende auch auf Alex Yus Seite (siehe Ende #1). Zudem braucht ihr Dr. Igwe, damit er Walter Dahl die Neuromod entfernen kann, der er euch so dann als Pilot für das Shuttle zur Flucht zur Verfügung steht.
  • Mikhaila Ilyushin: Rettet sie im Verlauf der Nebenmission „Hilf Mikhaila Ilyushin“, welche ihr bekommt, wenn ihr sie im Kraftwerk am Boden sitzend trefft. Ihr müsst ihre Medizin aus ihrem Büro holen, welches ihr durch den Rumpfdurchbruch im Außenbereich erreicht. Dadurch steht sie euch bis zum Ende zur Seite und hat eine weitere Nebenmission für euch, bei der ihr das Schicksal ihres Vaters herausfinden müsst. Sie spricht sich für die Zerstörung der Talos I aus und ist daher auf Januarys Seite (siehe Ende #2).
  • Sarah Elazar: Die Sicherheitschefin der Talos I flüchtet am Ende des Spiels gemeinsam mit euch im Shuttle (siehe Ende #3), wenn ihr sie vor den Typhon und später vor Dahls Sauerstoffentzug rettet.
  • Aaron Ingram: Als Testperson könnt ihr bereits früh im Spiel über sein Schicksal in der Psychotronik entscheiden. Lasst ihr ihn leben, flüchtet er ebenfalls im Shuttle (siehe Ende #3) mit euch.
  • Danielle Sho: Ihr könnt ihr nur einmal im Spiel begegnen, wenn ihr mit ihr durch das Fenster im Fitnessbereich sprecht. Wenn ihr den falschen Koch für sie tötet, wird sie sich im Epilog (siehe weiter unten) noch einmal positiv über euch äußern.
  • Walter Dahl: Er wird von TranStar gegen Ende des Spiels auf die Talos geschickt, um alle Beweise zu vernichten und Zeugen zu töten. Wenn ihr ihn einfach tötet, habt ihr am Ende keinen Piloten, der das Fluchtshuttle fliegen kann. Ihr könnt mit Hilfe von Dr. Igwe seine Neuromod entfernen, damit er sich auf eure Seite schlägt oder aber ihr tötet bis zu seiner Ankunft alle anderen Menschen auf der Talos I. Dann bekommt ihr eine weitere Nebenmission und Dahl wird euch dadurch wohlgesonnen sein. Wir zeigen euch dazu, wie ihr alle Menschen auf der Talos finden und töten könnt.
Bilderstrecke starten
10 Bilder
Traurig: Diese 9 Spiele erblickten nie das Licht der Welt

Ende #1: Ein Verstand ohne Grenzen

Sobald ihr Alex Yu im Aboretum vor seinem Bunker trefft, wird der Showdown eingeleitet. Ein riesiger Typhon erscheint auf der Bildfläche und umhüllt und durchdringt die Talos I. Wollt ihr die Station trotzdem retten und die Daten der Typhon-Forschung nicht zerstört sehen, ist dieses Ende das Richtige für euch und ihr müsst die dazugehörige Mission „Ein Verstand ohne Grenzen“ abschließen.

Dazu müsst ihr den Nullwellen-Prototyp herstellen, dessen Fabrikator-Plan euch Alex aushändigt. Habt ihr ihn gebaut, geht es in die Psychotronik wo ihr den Nullwellen-Prototyp an der Koralle im Zentrum befestigen müsst. Nun müsst ihr nur noch zur Brücke gehen und die Aktivierung abschließen. Dort werdet ihr Alex und January im Disput vorfinden. Schaltet January aus und leitet die Aktivierung ein. Die Nullwelle wird alle Typhon und auch den großen Apex-Typhon vernichten und die Talos I ist somit vorerst gerettet.

Prey: So schaltet ihr das Ende "Ein Verstand ohne Grenzen" frei
2.352 Aufrufe

Ende #2: Untergang

Haltet ihr das Risiko durch die Typhon für zu hoch, könnt ihr die Selbstzerstörung der Talos I einleiten und die dazugehörige Mission „Untergang“ verfolgen. Dazu braucht ihr Alex‘ Zündschlüssel, welchen ihr von ihm looten könnt, sobald er durch den Typhon-Angriff bewusstlos wird. Alternativ könnt ihr euch am Fabrikator den Zündschlüssel auch herstellen.

Begebt euch dann zum Reaktor im Kraftwerk und setzt die Selbstzerstörungssequenz mit den Schlüsseln von Alex und Morgan in Gang. Daraufhin müsst ihr nur noch auf der Brücke den Befehl bestätigen, um den Countdown zur Zerstörung zu aktivieren. Auch hier findet ihr wieder Alex und January im Streit vor. Schlagt euch auf die Seite von January und benutzt den Computer.

Das Schicksal von Alex Yu: Zu Beginn von „Ein Verstand ohne Grenzen“ und „Untergang“ könnt ihr Alex Yu aktiv retten, wenn ihr ihn in seinen Bunkerraum tragt, nachdem er durch den Typhon-Angriff bewusstlos wird. Nur dann wird er auch am Ende auf der Brücke auftauchen. Entscheidet ihr euch für die Zerstörung der Talos I, könnt ihr Alex nicht dazu bringen, sich in Sicherheit zu bringen und er geht zusammen mit der Talos I unter.

Ende #3: Flucht in Dahls Shuttle

Bei diesem Ende handelt es sich quasi um eine Zusatzoption zum zweiten Ende. Habt ihr die Selbstzerstörung im Kraftwerk aktiviert und Dahl ist noch am Leben, kann er euch und eventuell andere Überlebende mit seinem Shuttle von der Talos I in Sicherheit fliegen. Jedoch gibt es hier einige Varianten zu beachten:

  • Habt ihr Dahl zuvor getötet, steht er euch nicht als Pilot zur Verfügung und kann folglich das Shuttle nicht fliegen.
  • Habt ihr Dr. Igwe gerettet und mit seiner Hilfe die Neuromod von Dahl entfernt, schlägt sich Dahl auf eure Seite und wird euch am Ende kontaktieren, sobald die Selbstzerstörung aktiviert wurde. Ihr habt dann wenige Minuten Zeit, um über den Hauptaufzug im Arboretum runter zur Lobby und weiter zum Shuttle-Dock zu laufen. Je nachdem wen ihr im Spielverlauf gerettet habt, begleiten euch an Bord des Shuttles Sarah Elazar, Dr. Igwe, Aaron Ingram und Mikhaila Ilyushin bei der Flucht.
  • Ohne Neuromod-Entfernung wird euch Dahl nur mit seinem Shuttle mitnehmen, wenn ihr alle Menschen auf der Talos I getötet und seine Nebenmission abgeschlossen habt.
Prey: So schaltet ihr das Ende "Untergang" frei
834 Aufrufe

Ende #4: Flucht in Alex‘ Rettungskapsel (Falsches Ende)

Dieses Ende könnt ihr bereits sehr früh im Spiel erreichen. Schließt dafür einfach die Nebenmission „Wer ist December?“ ab und schnappt euch die Schlüsselkarte EP101 aus der Suite von Alex auf der obersten Ebene in den Besatzungsquartieren (Unter dem Globus auf dem linken Beistelltisch am Bett).

Die Fluchtkapsel befindet sich auf der obersten Ebene des Aboretums über Alex‘ Büro. Die Zugangsbrücke dahin könnt ihr ausfahren, wenn ihr seinen Computer im Büro hackt (Hacken IV benötigt). Alternativ gelangt ihr über einen Mini-Gravitationsschacht dorthin. Öffnet die Kapsel mit der Schlüsselkarte EP101 und verlasst die Talos I auf diese Weise.

Hinweis! Bei diesem Ende handelt es sich um ein falsches Ende und es wird auch nicht mit einem Abspann honoriert. Stattdessen bekommt ihr einen Fehlerbildschirm und werdet dann aufgefordert einen älteren Spielstand zu laden. Wichtig ist auch zu wissen, dass diese Methode vom Spiel nicht als vollwertiger Spieldurchgang gewertet wird, was für einige Erfolge und Trophäen von Prey wichtig ist.

Epilog

Bleibt nach dem Abspann und Credits von Prey unbedingt noch sitzen, denn egal für welches Ende (außer falsches Ende) ihr euch entschieden habt, bekommt ihr noch einen interessanten Epilog zu sehen, der sämtliche Geschehnisse in ein neues Licht rückt. Demnach waren sämtliche Geschehnisse wohl nur eine Simulation und die Erde wurde inzwischen von den Typhon besetzt.

Ihr selbst seid bereits ein Mischwesen aus Mensch und Typhon und werdet von Alex Yu begutachtet. Außerdem sind Dr. Igwe, Mikhaila Ilyushin, Sarah Elazar und Danielle Sho in Form von Operatoren anwesend und bewerten eure Entscheidungen während des Spielverlaufs. Der Epilog ist also quasi ein Abschlussbildschirm, der euch eure Taten vor Augen führt.

Zudem könnt ihr noch einmal eine Entscheidung treffen. Entweder reicht ihr Alex die Hand und läutet so eine Zukunft ein, in der Menschen und Typhon von einander profitieren oder ihr tötet alle Anwesenden im Raum und beginnt eure Alleinherrschaft. Ein Video von letzterem Ausgang seht ihr im Folgenden.

Prey: Epilog
663 Aufrufe

E3 2016: Was waren eure Favoriten der Bethesda-Pressekonferenz?

Publisher <a href="http://www.giga.de/unternehmen/bethesda-softworks/ ">Bethesda</a> hat bei der diesjährigen Pressekonferenz auf der <a href="http://www.giga.de/events/e3-2016/">E3 2016</a> neben den bekannten Verdächtigen auch so einige neue Spiele angekündigt. Was davon hat euch am besten gefallen? Stimmt in unserer Umfrage über eure Favoriten ab!

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link