Pro Evolution Soccer 2013

Rein in die Stollen und ein paar Runden über den aufgefrischten digitalen Rasen gepest mit der Demo zu PES 2013 von Konami.

Schlüpft in euer bestes Fussballtrikot und ran an das Gamepad, denn Konami liefert die aktuelle Demo zum Fussballhit Pro Evolution Soccer 2013 frei Haus. Ob das japanische Studio mit diesem Teil an Konkurrenten Electronic Arts vorbeiziehen kann, könnt ihr nach einem Testspiel für euch selbst entscheiden.

Die PES 2013 Demo bietet erste Eindrücke der neuen Features wie der brandneuen Player ID, die den Spielern erstmals mehr Leben einhaucht und ihnen individuelle Stärken aber auch Schwächen verpasst. Somit wird der Kampf auf dem Spielfeld zu eurem eigenen – mit all euren Stärken und Schwächen. Aber auch die PES Full Control kann in der Demo bereits erste Fans gewinnen, wenn ihr über jede noch so kleine Bewegung volle Kontrolle erhaltet wie auf dem echten Grün. Schneller und genauer ging Fußball noch nie.


PES 2013: Über den Rasen gePESt


Im Herbst ist es endlich soweit: Das neue Pro Evolution Soccer 2013 kommt für PC, PlayStation 2, Nintendo Wii, PSP, Nintendo 3DS, Xbox 360 und PlayStation 3 in den Handel. Wir bieten bereits jetzt kostenlos die PES 2013 Demo zum Download, damit ihr euch auf die kommende Fussballsaison einstellen könnt. Bereitet euch auf anspruchsvolle Karriere-Spiele und fordernde Duelle gegen eure Freunde vor und lasst die EM 2012 gedanklich hinter euch. Spielt mit vielen namhaften Spielern der besten Fussballclubs weltweit und meistert die Steuerung. Genießt die Atmosphäre in den rundum überarbeiteten Stadien, die jetzt mit noch mehr Details glänzen als jemals zuvor.

Seid ihr also bereit, zum digitalen Fußball-Meister zu werden, dann überdenkt die Wahl eurer Lieblingsmannschaft genau, besorgt frische Spitzenspieler und schickt sie aufs Grün. Denn hier wartet euer Gegner, die Herausforderung und der Ruhm.

Solltet ihr vom Kauf der Vollversion von PES 2013 noch nicht überzeugt sein, lasst euch durch die kostenlose Demo überzeugen.
Konsolenbesitzer finden die aktuelle PES 2013 Demo jetzt im PlayStation Network Store oder auf dem Xbox Live Marketplace als Download.

von

Weitere Themen: gamescom 2013: Vorverkauf für 2014 hat begonnen, Konami

Pro Evolution Soccer 2013 Download auf deinem Blog!

Pro Evolution Soccer 2013 downloaden
Füge den HTML-Code in deinen Blog oder deine Webseite ein:

Videos & Produktbilder
Alle Artikel zu Pro Evolution Soccer 2013

Auch PES 2013 bannt wieder Millionen von Fußball-Fans und Pixel-Kickern vor den Monitor. Was kann Konamis Fußballableger kann und wo gibt es die PES 2013 Demo?

PES 2013: Zweite Demo kommt nächste Woche

Auch nach dem Release der ersten Demo hört für Konami die Arbeit an PES 2013 nicht auf. Vielmehr haben die Entwickler das Feedback genutzt, um für weitere Verbesserungen zu sorgen und nächste Woche präsentiert man uns die Fortschritte in einer zweiten Probeversion.

Am 28. August erscheint die zweite Demo zu Pro Evolution Soccer 2013 auf Xbox Live, ein Tag später folgt die PSN-Version und im September kommt das Ganze auch für den PC. Die zweite Demo bietet 11 lizenzierte Teams und sechs unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, die ihr in zehn Minuten langen Partien antesten könnt.

Auch beim Gameplay unterscheiden sich die beiden Demos, Konami hat für die zweite Probeversion nämlich an der Balance zwischen Offensive und Defensive gearbeitet und darüber hinaus auch Pässe, das Verhalten der Schiedsrichter und die KI von PES 2013 verbessert.

Ende September erscheint die Fußballsimulation für PC, Xbox 360 und Playstation 3, Versionen für PSP, PS2, 3DS und Wii sind ebenfalls geplant.

Zum Inhaltsverzeichnis

PES 2013: Die Champions-League bleibt bei Konami

In Sachen Lizenzen hängt Pro Evolution Soccer der Konkurrenz zwar immer noch hinterher, die Champions League bleibt jedoch bei der Fußballsimulation von Konami.

Der japanische Publisher bestätigte nun die Verlängerung des Abkommens mit der UEFA. Die Champions League und  der Europa League werden so weiterhin exklusiv in der Pro Evolution Soccer Reihe vertreten sein. Darüber hinaus konnte Konami einige weitere Lizenzen für PES 2013 gewinnen:

So ist nun die spanische Premiera Division komplett lizenziert. Gleiches gilt für die italienische Serie A, zudem konnte man einige individuelle Klubs lizenzieren. Mit dabei sind so der FC Bayern München, Manchester United, FC Porto, AEK Athen, Galatasaray Istanbul, Shahktar Donetsk, FC Kopenhagen, Zenit St. Petersburg, ZSKA Moskau, RSC Anderlecht, Dynamo Kiew und Dinamo Zagreb.

Insgesamt kommt man so auf 150 Vereinslizenzen, hinzu kommen 17 lizenzierte Nationalteams. Shinji Hirano, Präsident der Konami Digital Entertainment GmbH:

“Die UEFA Champions League ist der prestigeträchtigste Klub-Wettbewerb des Fußballs, und wir freuen uns, dass wir unser exklusives Abkommen mit der UEFA in PES 2013 und darüber hinaus fortführen können.”

“Pro Evolution Soccer 2013″ kommt Ende September für PC, Xbox 360, PS3, Versionen für Wii, 3DS, PSP und PS2 folgen später.

Zum Inhaltsverzeichnis

Pro Evolution Soccer 2013 Testspielergebnis: Unentschieden

PES-Pate Shingo “Seabass” Takatsuka ist raus. Der Chef vom Dienst bastelt hinter verschlossenen Türen schon an der nächsten Fußball-Generation. Zurück lässt er eine Serie, deren Evolution er wie kein anderer beeinflusst hat. Takatsukas Ideen waren die Mutationen, die die Pro Evolution Soccer Jahr für Jahr vor dem Aussterben gerettet haben. Anders als Konkurrent „FIFA 13“ bietet Konami seinen Kunden nämlich keine aktualisierten Lizenzen als jährlichen Kaufgrund. Proevo lebt seit jeher von der spielerischen Weiterentwicklung – und konnte sich darauf immer etwas einbilden. Wie es um die Evolution im kommenden „PES 2013“ bestellt ist, weiß ich nach meinen ersten Testspielen zu berichten.

Nicht gut – so viel sei vorweggenommen. Aber was heißt das schon. Mein Test zu „PES 2012“ stellte der Reihe ihren vorläufigen Zenit aus: »Proevo war nie besser« schrieb ich damals. Nach einem Jahr Spielpraxis bleibe ich auch dabei. Wenn hier also von spielerischer Weiterentwicklung die Rede ist, dann bitte ich zu bedenken, dass die Verbesserungsräume für ein fast perfektes Spiel verdammt eng werden.

PES 2013 – Gesamtpotential noch nicht abgerufen

Trotzdem ist mir das Gebotene noch zu wenig. Neue Ansätze fehlen vollkommen. Hier wurde ausschließlich detailverbessert. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich mich über den Feinschliff nicht freue, aber gehen wir die Liste einmal durch: Die ohnehin schon realistischen Animationen sehen noch ein Stück überzeugender aus. Hier und da verspringt nun auch mal ein Ball. Die Möglichkeit, Laufwege zuzustellen ist eine willkommene neue Defensivoption. Die KI zieht es nun mehr denn je in freie Räume. Die Schiris haben so etwas wie eine Persönlichkeit bekommen und die neuen Player ID-Fähigkeiten sorgen für erhöhte Wiedererkennungswerte bei den Starspielern. Das war´s auch schon – mehr Neuerungen hat „PES 2013“ nicht zu bieten. Ziemlich dünn oder?

Auf dem Papier ja. Wer „Pro Evolution Soccer 2013“ aber spielt (die Demo ist ab sofort verfügbar), wird sich sofort in das unfassbar geschmeidige und realistische Spielerlebnis verlieben. Die Entwickler haben erneut an genau den richten Zeilen im Programmcode gefeilt. Spielfluss und Authentizität waren in „Pro Evolution Soccer“ nie besser!

Neben den mikroskopischen Bauarbeiten am Spielgefühl hat Konami aber auch die Steuerung der virtuellen Fußballer behutsam aufgebohrt. Dribbling, Abwehrverhalten, Ballannahme, Pässe und Abschluss – in beinahe jedem Bereich finden zwei bis drei neue Steuerungsoptionen, die allesamt einem gemeinsamen Ziel dienen: komplexe Spielsituationen zugänglich gestalten. Der neue Star am Ballkunst-Himmel ist dabei die rechte Schultertaste. Wann immer es um Ballverarbeitung geht, ist sie dein bester Freund. Verkorkste Flanken werden durch galantes Vorlegen zum tödlichen Volleyschuss verarbeitet und Spieler, die im Rücken lauern, einfach mit einem fiesen Lupfer umspielt. Immer ist die Schultertaste dabei im Spiel. Das Ergebnis ist klasse, denn traumhafte Kombinationen und Weltklasse-Abschlüsse häufen sich nun. Der Anspruch bleibt dennoch erhalten. Doch anstatt uns mit komplizierten Tastenkombinationen zu nerven sind nun mehr Timing und Spielverständnis erforderlich. Eine gute Entscheidung, wie ich finde.

Grafisch gibt es leider keine Quantensprünge zu vermelden. Hier und da freut man sich über neue Details in den Stadien, aber hey – ein paar mehr Photographen am Spielrand und ein neuer Überblendungseffekt sind eigentlich keine Erwähnung wert. Warum schreib ich dann drüber? Keine Ahnung. Über die Lizenzen rede ich dafür gar nicht. Kann eh keiner mehr hören, oder?

Stadionverbot: Mehr Details in den Arenen interessieren nicht jeden PES-Fan

 

Testspielergebnis: Unentschieden

Ich bin noch unentschieden, ob ich die magere Liste der neuen Ideen in “Pro Evolution Soccer 2013” nun enttäuscht abstrafen oder mich über das wieder mal verbesserte Spielgefühl freuen soll. Wenn man´s genau nimmt, wird „PES 2013“ wahrscheinlich etwas besser als der Vorgänger. Also eine perfekte Fußball-Simulation. Trotzdem fehlt mir noch das Salz in der Suppe. Ein neuer Modus, mehr taktischer Einfluss, erweiterte Mehrspieler-Features, bessere Online-Funktionen– irgendwas. Ich glaube, ich verschiebe meinen Ersteindruck auf die Zeit nach meiner ersten Meisterliga-Saison. Die war in der Preview-Version nämlich noch gesperrt. Bis dahin empfehle ich die gerade veröffentlichte Demo und das Kommentieren unter dem Artikel. Wie ist euer Ersteindruck?

 

Zum Inhaltsverzeichnis

PES 2013: Demo ab sofort verfügbar

Draußen scheint die Sonne und es ist verdammt warm – was gibt es da besseres, als eine Runde Pro Evolution Soccer zu zocken? Passenderweise ist nun die Demo zu PES 2013 verfügbar.

Konami hat heute wie versprochen eine erste Probeversion zur Fußballsimulation veröffentlicht. In der PES 2013 Demo sind insgesamt acht Teams spielbar, neben den Nationalmanschaften von Deutschland, England, Portugal und Italien sind auch der FC Santos, SC International, Fluminense und Flamengo mit dabei.

Den Download der Xbox 360 Demo findet ihr auf dem Xbox Live Marktplatz, einen PC-Download findet ihr hier. Eine Version für das PSN folgt wohl im Laufe des Tages. Pro Evolution Soccer 2013 erscheint im Herbst für die üblichen Plattformen.

Zum Inhaltsverzeichnis

PES 2013: Demo kommt am 25.Juli

Fußballfans stehen diesen Sommer mal wider vor einer wichtigen Frage: PES oder FIFA? Um euch das Fällen der Entscheidung etwas leichter zu machen, wird Konami eine Demo zu PES 2013 veröffentlichen.

Wie der japanische Publisher heute bekannt gab, wird es ab dem 25. Juli eine Demo zum neuesten Ableger der Fußballsimulation geben. Nächste Woche könnt ihr also schon PC, Xbox oder PS3 anschalten und einen ersten Vorgeschmack auf “PES 2013″ bekommen.

In der Demo sind insgesamt acht Teams spielbar, nämlich die Nationalmannschaften von Deutschland, England, Portugal und Italien und die brasilianischen Klubs Santos FC, SC International, Fluminense und Flamengo.

Konami verspricht bei Pro Evolution Soccer 2013 zahlreiche Verbesserungen, im Vordergrund stehen dabei die PES Full Control, die Pro Active AI und das Player ID System, welches die Verhaltensweisen bekannter Spieler in das Spiel überträgt.

Zum Inhaltsverzeichnis

PES 2013: “EA hat uns kopiert”

In den vergangenen Jahren zeichnete sich ein deutlicher Trend ab: Die FIFA-Reihe verkauft sich wie geschnitten Brot, Konamis Pro Evolution Soccer hinkt hingegen klar hinterher. Einer der Gründe dafür? EA hat PES kopiert.

Zumindest behauptet dies Jon Murphy vom PES Entwicklerteam. Electronic Arts habe in der Vergangenheit so ganz klar von PES kopiert und ist nur deshalb so erfolgreich.

“Ich würde nicht sagen, dass sie derzeit aktiv kopieren.Aber es gibt eine lange Geschichte des Kopierens von PES. Die Leute sollten nicht vergessen, dass sie dadurch dort gelandet sind, wo sie jetzt sind. Man kann ihnen eine Menge Lob für das geben, was sie erreicht haben. (…) Aber wir sollten nicht vergessen, dass PES für die Innovationen gesorgt hat und sie es kopiert haben.”

Ein großer Nachteil für PES 2013 sind natürlich die fehlenden Lizenzen. Konami würde dies gerne ändern, was sich jedoch äußerst schwierig gestaltet. Murphy meint im Interview mit Eurogamer so:

“Es ist nicht so, weil wir faul sind und nicht versuchen die richtigen Lizenzen zu bekommen oder die Budgets dafür nicht erhöhen. Die Realität ist, dass EA ein riesiges Unternehmen mit einer Menge Geld ist, welches von vielen Marken – auch außerhalb des FIFA Franchises – gesammelt werden kann und wir können dagegen nicht ankämpfen.”

Zum Inhaltsverzeichnis

PES 2013: Producer Kei Masuda spricht über die Änderungen

Auch dieses Jahr schickt Konami wieder seine Fußballsimulation Pro Evolution Soccer ins Rennen, PES 2013 wurde von den Entwicklern dabei mit einigen Änderungen bedacht. Was man genau verändert hat, verrät Kei Masuda im Interview.

Masuda ist Lead Producer von PES 2013 und verrät uns im Video, auf welche Verbesserungen man sich konzentriert hat. Das Team hat so besonderen Wert auf die Individualität der Spieler und die Ballkontrolle gelegt. Für das Player ID System hat man sich eine Vielzahl von Fußballspielern ausgesucht, die mit ihren Techniken die Grundlage für das System bieten.

Im Video gibt es auch einige Gameplay-Szenen zu sehen, welche unter anderem das neue Dribbling-System zeigen. PES 2013 erscheint im Herbst 2013 für nahezu alle Plattformen.

Zum Inhaltsverzeichnis

PES 2013: Konami veröffentlicht ersten Teaser

Die Bundesliga-Saison näher sich dem Ende zu, vorher können sich Fußballfans aber noch auf einen ersten Vorgeschmack auf eines der diesjährigen Videospiele rund ums Kicken machen. Pro Evolution Soccer 2013 bekam jetzt nämlich einen ersten Teaser.

Konami ist diesmal einen Schritt schneller als Konkurrent Electronic Arts und veröffentlichte ein kurzes Video zu PES 2013. Zu sehen gibt es Real Madrids Christiano Ronaldo, welcher anscheinend erneut auf dem Cover der Fußballsimulation Platz nehmen wird.

Abgesehen von dramatischer Musik und Kameraeinstellungen wird uns sonst eigentlich nichts geboten, am 24. April erscheint allerdings der richtige Debut Trailer. Hoffentlich dann auch mit ersten Gameplay-Szenen.

Zum Inhaltsverzeichnis
Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz