Prototype 2 Vorschau - Blutrotes Großstadtchaos

Tom
3

Es gibt Spiele, deren Essenz man wunderbar in einem Satz zusammenfassen kann. Etwa so: In Prototype kann man Helikopter mit Schmackes aus der Luft kicken. So haben schon die Jungs von Penny Arcade den Open World-Titel vor zwei Jahren beschrieben, so beschreibt ihn Entwickler Radical Entertainment noch heute. Wir haben uns in London zum ersten Mal den Nachfolger, Prototype 2, angesehen – hier ist unsere Preview!

Prototype 2 Vorschau - Blutrotes Großstadtchaos

Etwa zwei Millionen Mal hat sich der erste Teil von “Prototype” verkauft. Das ist eine beeindruckende Zahl für ein neues Franchise, zumal sich Radicals Brutalo-Symphonie damals in einem Konkurrenzkampf mit dem sehr ähnlichen “inFamous” behaupten musste. Beide Spiele waren alles andere als perfekt, letztendlich war die Wahl des besseren Superhelden-Spiels Geschmackssache.

Wobei “Superheld” hier ein eher unpassender Begriff ist. Hauptcharakter des ersten “Prototypes” war nämlich Alex Mercer, eine scheinbar gefühlslose und weitesgehend unsympathische Mördermaschine, die sich ganz ohne Reue durch haufenweise Zivilisten schnetzelte. “Prototype 2″ will das ändern. Also das mit dem Hauptcharakter, nicht das mit den Zivilisten.


Verschwörungs-Story, zweiter Teil

Gestatten, Sergeant James Heller, unser neuer Held. Der hat während der Infizierung New Yorks seine Familie verloren, macht Alex Mercer dafür verantwortlich und will nun Rache üben. Moment – Infizierung? Ja, in “Prototype” wurde die amerikanische Metropole von einem fiesen Virus heimgesucht, der Gebäude mit Fleischgewülsten überstülpte und Menschen zu hirnlosen Mutanten werden ließ. Alex Mercer wachte zu Beginn des Spiels auf einem Autopsietisch auf und entdeckte seine Superkräfte: Er war nicht nur übermenschlich stark, er konnte sich auch in jeden beliebigen Menschen verwandeln und sich so dessen Erinnerungen einverleiben.

Auf diese Art und Weise wollte er seine Vergangenheit und die Wahrheit hinter den mysteriösen Ereignissen rund um den sogenannten Blacklight-Virus herausfinden. Diese Verschwörungsgeschichte wurde im ersten “Prototype” äußerst wirr erzählt, echte Spannung kam nur selten auf. Dabei war die Idee mit den Erinnerungen gar nicht schlecht. Kein Wunder also, dass wir diese Mechanik in Teil 2 erneut begrüßen dürfen. Sergeant James Heller hat im Grunde nämlich die gleichen Fähigkeiten wie Mercer, somit kann auch er sich in einem gewohnt brutalen Ritual einen anderen Menschen einverleiben.

Wie er an diese Kräfte kam? Mercer selbst hat ihn infiziert – noch ein Grund mehr für Heller, sich zu rächen. Warum der Protagonist des Vorgängers plötzlich den Virus verbreiten will, wo er doch vorher daran versucht war, ihn aufzuhalten, gilt es im Laufe der Story von “Prototype 2″ herauszufinden.

Weitere Themen: Prototype

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz