Handheld Monday: Mario Hoops, Ridge Racer 2 und Killzone Liberation

Leserbeitrag
53

(Felix) Montag gibt’s bei Muttern nicht nur immer lecker Blutwurst-Auflauf sondern auch den Handheld Monday. Heute mit ein paar ganz speziellen Zutaten: Mario Hoops 3 on 3 für den DS, Ridge Racer 2 und Killzone Liberation für die PSP. Na wenn das mal nicht schmackhaft ist.

Handheld Monday: Mario Hoops, Ridge Racer 2 und Killzone Liberation

Mario kann ja einfach alles. Egal ob Tennis, Golf oder Fussball, der kleine Klempner ist immer vorne mit dabei. Auf dem DS versucht er sich nun auch mit Basketball. Allerdings sind die Regeln hier etwas anders. So bekommt man pro Korb keine 2 Punkte sondern durchaus mal gerne 120. Das liegt einfach daran das Eure Punktzahl anhand der von Euch eingesammelten Münzen errechnet wird. Außerdem gibt es auf dem Spielfeld jede Menge Items die Ihr einsammeln und zu Eurem Vorteil nutzen könnt. Das besondere an Marion Hoops ist allerdings, dass Ihr das komplette Spiel fast ausschließlich über den Touchscreen steuert. Hier dribbelt, passt, schießt und blockt Ihr. Hinzu kommen noch eine Specialmoves. Für jeden Move gibt es aber in den meisten Fällen den passenden Gegenmove. Insgesamt ist das Spiel schon nicht schlecht auch wenn es an die Genialität eines Smash Soccer oder Mario Kart nicht anknüpfen kann.

Ridge Racer 2
Erst vor kurzem bei uns auf der PS3 zu sehen und jetzt schon wieder auf der PSP: Ridge Racer 2 lässt Euch wieder durch die Kurven driften um den Nitro zu füllen. Allerdings gibt es beim 2. Teil für die PS keine wirklich großen Neuerungen. Vielmehr sieht man hier Altbekanntes. Nur eine handvoll neue Strecken haben es ins Spiel geschafft. Den Rest kennt man bereits aus dem Vorgänger? Ein lohnender Kauf für Besitzer von Teil 1? Definitiv nein.

Killzone Liberation
Killzone konnte zwar auf der PS2 nicht zum Halo-Killer werden, war aber dennoch ein recht nettes Spiel. Für die PSP gibt es bereits seit geraumer Zeit Killzone Liberation. Zwar ist das Spiel kein Ego-Shooter, macht aber dennoch gehörig Spaß und sorgt für jede Menge fordernde Spielstunden. Aus der isometrischen Ansicht steuert Ihr Euren Helden durch die verschiedenen Level und müsst diverse Ziele erreichen. Einfach nur drauf losballern führt aber in der Regel nie zum Ziel, denn die KI ist nicht gerade die schlechteste. Zum Glück bietet die Umgebung genügend Gelegenheiten um in Deckung zu gehen. Außerdem kann es schon mal sein das ein KI-Freund zur Seite steht dem man auch diverse Befehle erteilen kann. Optisch sieht da Spiel schon recht ordentlich aus. Hinz ukommt ein Coop-Modus der es Euch ermöglicht, miteinander absolvierte Missionen zu erledigen. Wer anspruchsvolle Action sucht ist mit Killzone Liberation bestens bedient.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz