Burnout Paradise - Paradise City endlich auch auf dem PC befahrbar

Leserbeitrag
35

(flo / Christian K.) Ziemlich genau ein Jahr hat es gedauert, bis Electronic Arts und Criterion Games auch PC-Spieler auf die Straßen von Paradise City lassen. Wir haben eine Preview-Version bekommen und nehmen euch mit in den schnellen Arcade-Racer.

Burnout Paradise  - Paradise City endlich auch auf dem PC befahrbar

Einiges hat sich getan im brachialen Rennspiel, so dürfen wir uns erstmals völlig frei in Paradise City bewegen und dürfen selbst auswählen, wo wir unsere Challenges annehmen. An jeder Ampel in der großen Stadt warten Challenges, die durch gleichzeitiges Betätigen von Gas und Bremse gestartet werden.

Neben den üblichen Verdächtigen wie Zeitrennen, Rennen gegen Kontrahenten und dem Road-Rage, in denen ihr die Gegner sprichwörtlich an die Wand fahren müsst, gibt es aber auch neue Spielmodi wie Marked-Man. Hier gilt es, möglichst unversehrt das Ziel zu erreichen. Als wenn das bei dem Verkehr nicht schon schwierig genug wäre, werdet ihr obendrein noch von fiesen KI-Fahrern verfolgt.

Auswahlmenüs gibt es fast gar nicht mehr, so bedarf es bei jedem Fahrzeug- oder Lackierungswechsel der Fahrt zum örtlichen Schrottplatz oder der Werkstatt. Ärgerlich, wenn man sich am anderen Ende der Stadt befindet, aber irgendwie auch realistisch.

Abgerundet wird Burnout Paradise, wie bei allen Teilen der Reihe, durch lizensierte Titel. So begrüßt uns Guns ‘n Roses schon im Ladebildschirm mit dem Namensgebenden Song. ‘Take me down to the Paradise City, where the grass is green and the girls are pretty…’

Heute Abend gibt es für Euch ab 22:15 Uhr die ersten Bilder aus der PC-Version von Burnout Paradise.

Weitere Themen: Rage Demo, id Software

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz