Telespiel im Doppelpack: Sunset Riders und Streets of Rage

Leserbeitrag
69

(Felix) Nein, heute gibt es keine Special Sendung zu einem System oder Spielserie. Heute werfen wir einfach einen Blick auf 2 Spiele jeweils in einer halbstündigen Folge Telespiel. Na wenn das kein Knaller ist. Als Klassiker des guten Geschmacks präsentieren sich heute Sunset Riders aus dem Hause Konami und Streets of Rage von Sega.

Telespiel im Doppelpack: Sunset Riders und Streets of Rage

Was gab es schöneres als im Urlaub eine handvoll Münzen zu haben und alle 10 Minuten genüsslich eine in den Schlitz eines Spielhallenautomaten zu schieben? So gut wie nichts. Außer natürlich man nannte eine Konsole sein Eigen und konnte die liebgewonnenen Klassiker mit ein bißchen Glück als Heimportierung anzocken. So war das unter anderem auch bei dem Spiel “Sunset Riders”.

Bei diesem Klassiker für Actionsfans dreht sich alles um ein paar böse Buben im wilden Westen, deren Kopfgeld eingesackt werden muss. Und wer kann das machen? Natürlich nur wir, die Spieler. Mit einem von vier Cowboys zieht man los und ballerte jeden Feind über den virtuellen Haufen der sich auf den Bildschirm traut. Waffenupgrades und irrwitzige Level passend zum Szenario sorgen für stundenlangen Spaß. Allerdings nur wenn man die SNES Version besitzt. Leider wurde die Mega Drive Umsetzung des Spiels ziemlich verhunzt. Aber auch die SNES Version ist nicht ganz komplett. Während man in der Spielhalle zu viert ballern darf sind es auf dem SNES nur zwei Spieler die auf Gangsterjagd gehen. Dennoch, optisch und soundtechnisch ist das Spiel wirklich sehr toll umgesetzt und gehört mit zu den spaßigsten Multiplayererlebnissen seiner Zeit und auch noch heute.

Street of Rage
Streets of Rage kommt zwar nicht aus der Spielhalle sondern original fürs Mega Drive raus, muss sich aber vor Spielhallentiteln wie “Final Fight” nicht verstecken. Das ist auch der größte Konkurrent von Sega Sidescrolling Beat’em Up. Auf den Heimkonsolen hat aber definitiv “Streets of Rage” die Nase vorne. Das liegt vor allen Dingen daran das die SNES-Version von “Final Fight” keinen zweispieler Modus hatte. Hinzu kommt noch der unglaublich gute Soundtrack von Yuzo Kushiro, abwechslungsreiche Level und eine Smart Bomb die es in sich hat, und schon hat man einen Prügelklassiker auf der Hand. Neben Teil 1 werden wir auch Teil 2 und 3 anzocken.

Seid also mit dabei wenn wir in das Jahr 1991 reisen um uns diese Perlen anzusehen.

Weitere Themen: Rage Demo, id Software

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz