RAGE - PC-Release war ein "Cluster!@#$"

Jonas Wekenborg
9

Tim Willits und John Carmack sind sich einig: Der Release der PC-Version von Rage war kein guter. Schlimmer noch, das Studio bezeichnet den Release als "Clusterfuck". Der erste Patch soll die schwerwiegendsten Probleme aber beheben.

RAGE - PC-Release war ein "Cluster!@#$"

Wie bereits im Rage Test beschrieben, beinhaltet der Shooter von id Software einige grundlegende Fehler, am schwerwiegendsten trifft es dabei die Grafik. So gab es zum Beispiel im Grafik-Menü eine überschaubare Palette an Einstellungen, leider aber keine für die auftretenden Fehler im Texture Cache oder VSync.

Dies ließ für einige Spieler, vor allem Nutzern von ATI-Grafikkarten das Spiel entweder nur mit schauerlichen Grafikbugs laufen oder aber gar nicht. id lieferte nun einen ersten Patch nach, der das Menü unter anderem mit den benötigten Einstellungen “Texture Cache”, “Vsync” und “Anisotropic Filter” bestückte.

Publisher Bethesda verweist derweil alle Spieler des gerademal drei Tage alten Shooters, die unter technischen Problemen leiden, auf die neuesten Treiberversionen für ATI- und Nvidia-Grafikkarten.

Alle Patchnotes können auf Steams Spieleeintrag zu Rage nachgelesen werden. Der Patch startet automatisch mit dem Download, sobald Steam gestartet wird.

Danke an unseren User ssgtgriggs92 für dieses grausige Bild.

Danke an unseren User ssgtgriggs92 für dieses gar schauerliche Bild.

Weitere Themen: Rage Demo, id Software

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz