Destruktive Weltraumreise bei P3: Ratchet & Clank: Tools of Destruction

Leserbeitrag
58

(Katrin) Nachdem wir Euch bereits mit der Demo hungrig auf das PlayStation 3-Debüt des actionreichen Duos Ratchet und Clank gemacht haben, gibt es bei uns heute als Hauptspeise die Vollversion des Titels zu sehen. Ob es sich nach der kostenlosen Anspielversion lohnt, auch ein paar Euros für Ratchet & Clank: Tools of Destruction auszugeben, zeigt Euch heute Michael.

Destruktive Weltraumreise bei P3: Ratchet & Clank: Tools of Destruction

Getreu dem Motto: “Große Probleme können nur von großen Helden mit noch größeren Waffen gelöst werden!” gibt es auch im sechsten Teil der “Ratchet & Clank”-Serie wieder eine geballte Prise an Action und Humor. Das große Problem: Hauptfigur Ratchet plagt die Frage wer er ist und wo er herkommt. Dazu kommt, dass die Lombax, deren Rasse er angehört, auch noch irgendwo in die Weiten des Alls verschwunden sind. Die großen Helden: Dementsprechend Ratchet und der kleine Blechroboter Clank. Die noch größeren Waffen: zum Beispiel das “Groovitron”, der die Widersacher durch erzwungene Tanzeinlagen widerstandslos macht.

Ratchets Fragen und die Tatsache, dass der fiese Impreator Tachyon den beschaulichen Planeten Metropolis angegriffen hat, bringen das Duo bis ans Ende des Universums. In insgesamt 20 Level, kann man sich gegen Robopiraten und andere Gegner mit 16 Waffen und 15 weiteren Zubehörteilen ordentlich zur Wehr setzen.

Außerdem wagen wir einen kleinen Blick hinter die Kulissen des Spiels. TJ Fixman, Autor bei Insomniac Games, Brian Allgeier, Creative Director, und Chris Nicholls, Animation Director, erzählen uns in kurzen Interviews allerlei Wissenswertes über Story, Design und Animationen bei “Ratchet & Clank: Tools of Destruction”.

“Ratchet & Clank: Tools of Destruction” ist seit dem 15. November erhältlich.

Weitere Themen: Tools, Ratchet & Clank: Tools of Destruction , Insomniac

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz