Red Dead Redemption - Rockstar verurteilt verantwortlungslose Eltern

Leserbeitrag

Lazlow Jones von Rockstar Games hat sich in einem Interview mit der britischen Rundfunkanstalt BBC sehr kritisch über Eltern, die ihren minderjährigen Kindern Red Dead Redemption spielen lassen, geäußert. Rockstar Games produziert bekanntlich ausschließlich nur erwachsene Spiele.

So äußerte sich Lazlow Jones in einem Interview mit der BBC:

”Unsere Spiele sind nicht für junge Leute gemacht. Wenn man als Elternteil eines unserer Spiele für seine minderjährigen Kinder kauft, dann ist man ein schrecklicher Erziehungsberechtigter. Wir designen unsere Spiele für Erwachsene, weil wir Erwachsene sind. Es gibt eine ganze Menge von Spielen für Kinder da draußen, die uns als Spieler einfach nicht interessieren. Genau so, wie man brutale Filme und TV-Serien für Erwachsene anschauen mag – das ist eben die Art von Dingen, die wir gerne produzieren.”

Zudem kritisierte er auch die Gesellschaft:

”Ich denke, dass Rockstar bereits eine Menge Grenzen verschoben hat, um die Art von Kunst machen zu können, die wir gerne machen. Wisst ihr, wenn man ein mutiges Krimi-Drama mit Gewalt und vulgären Ausdrücken macht, und das Ganze dann The Sopranos nennt, dann bekommt man eine ganze Menge an Auszeichnungen verliehen. Macht man das Gleiche und nennt es anschließend ein Videospiel, dann stehen bestimmte Organisationen gleich bewaffnet vor deiner Haustür und wollen dich am liebsten lynchen.”

Quiz wird geladen
Quiz: Wie gut kennst Du die Red-Dead-Reihe?
Wann erschien Red Dead Redemption?

Weitere Themen: Rockstar

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz