Resident Evil 6: Verkaufszahlen litten unter “unzureichender Zusammenarbeit”

Bei Capcom ist man ein wenig verwundert, warum Resident Evil 6 nach dem guten Start letztendlich doch enttäuschte und das Unternehmen zur Senkung der Prognosen gezwungen wurde. In einem Investor Q&A versuchte man jetzt, eine Antwort zu finden.

Resident Evil 6: Verkaufszahlen litten unter “unzureichender Zusammenarbeit”

Capcom analysiert derzeit die Gründe für den Fehlschlag des Titels, hat aber bereits ein vorläufiges Fazit gezogen. Vor allem die unzureichende Zusammenarbeit innerhalb der verschiedenen Abteilungen soll den Erfolg von “Resident Evil 6″ reduziert haben.

“Wir glauben, dass es im gesamten Unternehmen eine unzureichende organisatorische Zusammenarbeit in Bezug auf Marketing, Promotion, der Erstellung von Plänen und anderen Aktivitäten gab. Wir werden diese Resultate aus verschiedenen Perspektiven heraus betrachten. Wir werden unsere internen Rahmenbedingungen überdenken um die Bereiche zu identifizieren, die verbessert werden müssen.“

Resident Evil 6 wurde kurz nach Launch im Oktober bereits 4,5 Millionen Mal verkauft, danach verlor man jedoch an Momentum und verfehlte das Ziel von 7 Millionen Verkäufen um gut 2 Millionen.

Via: Gamespot

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: gamescom 2013: Vorverkauf für 2014 hat begonnen, Capcom

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz