Resident Evil Revelations: Capcom erklärt fehlenden Vita Release

von

Knapp ein Jahr nach dem 3DS-Release schickt Capcom Resident Evil: Revelations auch auf Konsolen und PC – nur die Playstation Vita fehlt mal wieder. Capcoms Mike Lunn nennt nun die Gründe für den fehlenden Handheld-Ableger.

Resident Evil Revelations: Capcom erklärt fehlenden Vita Release

PC, Xbox 360, PS3, ja selbst die Wii U bekommt eine Version von “Resident Evil: Revelations” spendiert. Besitzer einer PS Vita müssen einmal mehr auf ein Spiel verzichten. Product Manager Mike Lunn erklärte im PS Blog, dass man sich bei der Portierung auf den großen Bildschirm konzentrieren wollte und eine Handheld-Version deshalb wegfiel.

“Bei der Entwicklung von Revelations für neue Plattformen wollten wir uns wirklich au das Erlebnis konzentrieren, dass man mit einem großen Bildschirm bekommt – Surround Sound etc. Dieses Setup hilft den Spielern, das Horror-Gefühl zu erleben und das Spiel in vollen Zügen zu genießen. Die Infrastruktur von 3DS und PS Vita und die Entwicklung von Spielen für diese Plattformen sind völlig unterschiedlich. Selbst die Bildschirme haben unterschiedliche Auflösungen/Funktionen.”

Für alle anderen Plattformen erscheint Resident Evil: Revelations im Mai mit besserer Grafik und ein paar neuen Features.

Via: Videogamer 

Wii U

Weitere Themen: Capcom


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz