Das bisher beste PS3-Spiel: Resistance - Fall of Man

commander@giga
161

(Felix) Die PS3 muss ganz schön einstecken: Exklusivtitel kommen nun auf einmal auch für die 360, Carmack und Newell meckern über die umständliche Entwicklung der Spiele und Blu-Ray hat eine pornofreie Zukunft. Nichtsdestotrotz kämpfen wir uns heute durch eine alternative Realität mit Resistance – Fall of Man, einem Ego-Shooter aus dem Hause Insomniac Games.

Das bisher beste PS3-Spiel: Resistance - Fall of Man

In der Rolle von Nathan Hale müssen wir die Welt retten. Allerdings nicht vor den bösen Nazis, wie man denken würde, wenn ein Spiel in den Jahren um 1945 angesiedelt ist, sondern vor der außerirdischen Bedrohung namens Chimera. Diese haben Europa überrant und infizieren immer mehr Menschen, die sich daraufhin ebenfalls in fies mutierte Chimera verwandeln.

Zum Glück werden wir selber auch infiziert. Wieso zum Glück? Nun ja, weil wir dadurch regenerative Fähigkeiten bekommen, die unseren Wunden heilen beziehungsweise verloren gegangene Gesundheit wiederherstellen. Allerdings regeneriert sich immer nur der Energiebalken, welcher noch ein wenig Lebenssaft in sich hat.

Um gegen die Chimera zu bestehen, habt Ihr natürlich auch ein Arsenal an Waffen, welches sich nach und nach erweitert. Die meisten Waffen haben noch einen zusätzlichen Feuermodus. Die normale Rifle schießt dann noch eine Granate ab. Mit dem Scharfschützengewehr könnt Ihr im Zielmodus die Zeit verlangsamen.

Aber auch die Chimera wehren sich und das sogar sehr heftig. Zwar bestechen sie nicht durch Ihre Intelligenz dafür aber durch ihre schiere Anzahl. Teils kommt man sich fast schon so vor wie bei Serious Sam wenn man in ein Areal kommt und man erst etliche Schübe an Gegnern niederkämpfen muss bevor man weiter vorrücken kann.

Nach und nach kommen neue Gegnertypen hinzu und auch auf Endkämpfe gegen eine noch größere Anzahl an Gegnern oder auch größere Gegner.

Vor allem die Story beziehungsweise wie sie erzählt wird ist besonders motivierend. So kommt auch richtig gute Atmosphäre auf und man will einfach wissen wie es mit Nathan Hale weitergeht.

Optisch ist das Spiel zwar kein absoluter Überflieger aber definitiv nicht schlecht. Gerade am Anfang wirkt es etwas “gewöhnlich”. Zum Glück steigert sich die Grafik im Laufe des Spiels ein ganzes Stück. Aber an den Explosionen der eigenen Granaten hätte man ruhig etwas mehr arbeiten können. Dafür ist der Sound umso brachialer und passt perfekt zu den Wummen im Spiel.

“Resistance” soll bis jetzt angeblich das beste PS3 Spiel sein. Im Endeffekt sagt das aber bei dem Lineup noch nicht viel aus. “Resistance” ist auf jeden Fall ein guter Shooter, der von seiner spannenden Inszenierung lebt. Die Gefechte sind mitreißend, die Wummen abwechslungsreich und die Grafik auch recht ordentlich. Schade bloß, dass man das Gefühl hat das Spiel vermisse an manchen Stellen jegliche Physik. Und das bei einer angeblich so starken Konsole wie der PS3. Gegner stürzen plump zur Seite und Stühle fallen um als würden sie mehrere Tonnen wiegen. Auch gibt es keine wirklichen Highlights in der Spielmechanik. Teils wirkt das Game wie ein besseres Serious Sam: Areal betreten, 3-4 Wellen an Gegnern platt machen und weiter gehts zum nächsten Punkt. Dennoch ist “Resistance” ein atmosphärischer Shooter den Leute definitiv im Auge behalten sollten insofern sie sich die Konsole zum Launch zulegen wollen.

Weitere Themen: PlayStation 3, Insomniac

Neue Artikel von GIGA GAMES