Die besten Koop-Spiele!

casi
78

(Andreas/Thomas) Jute Fründe stonn zusamme – so heißt es in Kölsch. Zu Deutsch: Echte Freunde stehen zusammen. Sie stehen also füreinander ein – so auch im Koop-Modus bei Spielen, in denen man zu zweit oder mehr in den Kampf zieht und sich gegenseitig unterstützt. Denn wie heißt es so schön: Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Die besten Koop-Spiele!

Schwerlichst vernachlässigt wurde der Koop-Modus vor allem in den letzten Jahren. In den frühen Anfängen der Videospielbranche jedoch, zu den lukrativen Zeiten der Videospielhallen, war der Koop-Modus noch äußerst populär; denn so konnte man nicht nur einem Spieler einige Geldstücke abluchsen, sondern gleich zweien. Erst seit kurzem scheint der Koop-Modus wiederentdeckt worden zu sein; freilich nicht, weil es Konsolen nach Geldstücken dürstet – sondern als wahrer Garant für guten Spielspaß!

Es ist nunmal ein erheblicher Unterschied, ob man mit KI-Figuren Missionen bestreitet oder ob man dies mit menschlichen Helfern tut – idealerweise mit Freunden. So erlebt man zusammen das Spielgeschehen und muss, ganz wie im wahren Leben, aufeinander zählen können. Und zu zweit macht es bekanntlich immer am meisten Spaß – schon gar mit mehreren Leuten. Dieses Spielprinzip scheinen sich einige Spielentwickler wieder vor Augen geführt zu haben, denn es werden wieder vermehrt Spiele sowohl für den Einzel-, wie auch für den Koop-Modus konzipiert. Wir hoffen, dass der Trend anhält und der Koop-Modus wieder die frühere Popularität erreicht. Einigen der besten Koop-Spiele widmet sich dieser Artikel:

Splinter Cell: Chaos Theory

Hier wird einem geholfen – ganz klassisch. Ob Räuberleiter oder andere physische Hilfsmittel: selten war die Hilfe des Teampartners so unerlässlich wie in diesem Koop-Modus. Alleingänger oder Egoisten haben hier keine Chance. Dabei gibt es auch einige spannende Situationen zu bewältigen: Zum Beispiel muss eine Bombe entschärft werden, wobei die Spielers jeweils einen Draht gleichzeitig durchschneiden müssen – eine genaue Absprache ist also zwingend erforderlich.

 

Das waren die Launch-Titel der PlayStation 3

Serious Sam

Ein Ego-Shooter, der sich Teamwork groß auf die Fahnen geschrieben hat: bis zu 16 Spieler gleichzeitig können sich in der PC-Version tatkräftig dabei unterstützen, um die KI-Monster zu killen. So macht das Abschlachten von bösartigen Kreaturen und das Retten des Universums auch gleich 16-mal so viel Spaß!

 

Diablo 2

Das Action-Rollenspiel hat ganz dem RPG-Genre entsprechend einen der Koop-Modi mit den meisten Teilnehmern zu verzeichnen. Nicht umsonst ist es dank des Battle.nets eins der erfolgreichsten Online-Spiele. Man hackt und schlachtet sich durch die Monster, dass es nur so spritzt – wie es sich für ein ordentliches Hack’n-Slay gehört.

 

Anno 1404 Venedig

Ein Echtzeit-Strategiespiel, das, wie so oft, von der taktischen Raffinesse des Spielers lebt. Umso interessanter wird es, wenn der Gegenspieler mindestens genauso raffiniert ist – dies wird zumeist mit einem menschlichen Gegner gewährleistet. Lange Spielgefechte mit zermürbender Taktik sind also garantiert!

 

Left 4 Dead

In diesem Zombiegemetzel kann entweder gegeneinander angetreten werden oder man kann gemeinsam als Gruppe der infizierten Horde das angefressene Hirn wegblasen. Bis zu 4 Spieler können im Koop-Modus diesem Hobby nachgehen. Eines der spannendsten Mehrspieler-Games, das dafür einfach gemacht ist.

 

Rainbow Six

Ein Taktik-Shooter, der im Koop-Modus deutlich mehr zu fesseln weiß. Gemeinsam lassen sich Missionen noch besser absprechen, und die Missionsziele so noch taktischer angehen. Teamwork in Reinkultur!

Sacred

Mit diesem Action-RPG können mehrere Spieler per LAN oder online miteinander zocken. Gerade Rollenspiele sind prädestiniert für mehrere Spieler. Auch Sacred bildet da keine Ausnahme. Durch die verschiedenen Charaktere und Eigenschaften bildet sich eine Eigendynamik, die zu Gruppenbildungen anregt – denn Defizite lassen sich durch andere Spieler ausgleichen.

 

Shadowgrounds

Ein Shooter, der sich zumindest optisch von anderen seiner Sorte abhebt. Gespielt wird hier nämlich aus der isometrischen Perspektive mit bis zu 4 Spielern gleichzeitig. Auch hier gewinnt das Spiel an toller Eigendynamik, sobald sich 3 schießfreudige Freunde mit ins Spielgeschehen einklinken, um den Monstern die Ärsche wegzupusten.

 

Lego Star Wars 1 & 2

Bauklötze staunen kann man nicht nur bei der Optik, sondern auch bei diesem Koop-Modus – zumal man fließend zum Deathmatch überleiten kann. Mit viel Ironie, Originalität und Humor macht es mit mehreren Spielern gleich mehr Spaß. Für alle, die skurrile Ausflüge wie in diesem Franchise ihren ganz eigenen Reiz abtrotzen können.

FarCry Assault Coop Mod

Herauszuheben ist hierbei der Assault-Modus: ein Kampf/Verteidigungsmodus in der ein Team 3 Basisstationen verteidigt, während das andere Team genau diese erobern muss. Das klingt nicht nur sauspannend, das ist es auch. Mit mehreren Freunden lassen sich so sogar Wetten abschließen, ob es der anderen Gruppe gelingt, ihr Vorhaben durchzusetzen. Einer der besten Koop-Modi.

 

LittleBigPlanet

Mit bis zu vier Spielern auf einem Screen wird es beim Do-it-yourself-Jump’n’Run LBP zwar ab und zu etwas hektisch und unübersichtlich, aber spätestens, wenn ihr geheime Levelabschnitte freischaltet, indem ihr euch mit mehreren Sackboys auf mehrere Buttons stellt und damit Türen öffnet, zahlen sich die Koop-Mühen aus. Und wenn euch euer Partner auf die Nerven geht, dann stempelt ihr ihm einfach einen rosa Elefanten auf die Nase.

 

Marvel: Ultimate Alliance

Bis zu vier Zocker können hier ein Team aus ihren Lieblings-Marvel-Superhelden zusammenstellen, um ihren Lieblings-Marvel-Superbösewichten eins auf die Nase zu geben. Fan-Herz, was willst du mehr?

The Legend of Zelda: Four Swords Adventures

Das vom Anschaffungspreis her vermutlich teuerste Koop-Game in dieser Liste. Zelda-Held Link ist offenbar versehentlich in eine Klonmaschine getappt und wird nun in vierfacher Ausführung von euch über fünf Bildschirme gesteuert. Fünf? Ja, denn neben dem obligatorischen Fernseher, auf dem der Gamecube-Titel läuft, braucht jeder Spieler auch noch einen Game Boy Advance, der mit einem separat erhältlichen Verbindungskabel als Controller am Cube verwendet wird. Rennt einer der Links auf dem TV in eine Höhle, guckt der jeweilige Spieler auf seinen GBA, auf dem selbige dargestellt wird. Wenn es nicht so verdammt viel Spaß machen würde, könnte man Nintendo für diese krassen “Systemvoraussetzungen” fast böse sein.

 

Champions of Norrath

Auf den Spuren des Klassikers Gauntlet wandelnd sorgte das Action-RPG “Baldur’s Gate: Dark Alliance” im Jahr 2001 für Jauchzen bei allen D&D-Fans. Und obwohl 2004 ein direktes Sequel folgte, stammte dies von einem anderen Entwicklerteam. Die Snowblind Studios, die den ersten Teil entwickelten, schnappten sich indes die Engine und verbesserten sie, um damit für Sony Online ein Spin-Off der Everquest-Reihe zu basteln. Das Ergebnis “Champions of Norrath” ist onlinefähig und bietet einen Koop-Modus für bis zu vier Spieler.

 

Secret of Mana

Gamer auf der ganzen Welt bekommen noch heute, über 15 Jahre nach Release des Action-RPGs, leuchtende Augen bei den Worten “Secret of Mana”. Das Spiel setzte auf dem Super Nintendo nicht nur Maßstäbe in Sachen Story, Atmosphäre und Zugänglichkeit, sondern bot auch Innovation durch seinen Drei-Spieler-Koop-Modus, der auch in der Virtual-Console-Umsetzung auf Wii noch zu begeistern weiß.

 

Full Spectrum Warrior

Der Echtzeit-Taktik-Klassiker, der im Auftrag der US-Armee entstand, bietet euch die Möglichkeit, alle Aufgaben mit zwei separat gesteuerten Soldaten-Teams anzugehen. Sprachkommunikation ist hier das A und O, um sich nicht gegenseitig in die Quere zu kommen.

 

Borderlands

Der SciFi-Role-Playing-Shooter ist voll und ganz auf Multiplayer ausgelegt. Mit bis zu drei zusätzlichen Spielern könnt ihr einer Kampagne beitreten und dem Hauptspieler bei seinen Quests helfen.

 

Halo 3

Bis zu vier Spieler über LAN oder Xbox Live, oder zwei via Splitscreen können hier gemeinsam die Kampagne spielen. Sinnvollerweise spielt man im Abschluss der Trilogie nicht vier mal den Master Chief, sondern tatsächlich unterschiedliche Figuren.

 

Rock Band 2

Bass, Gitarre, Gesang und Schlagzeug – das bietet Gelegenheit für bis zu vier Spieler, die gesamte Kampagne von Rock Band 2 als Band durchzuzocken… äh, -rocken. Heftiger Höhepunkt: Die “Endless Setlist 2″, bei der man in einem 7-Stunden-Marathon alle 84 Songs des Spiels am Stück spielen muss.

 

Resistance: Fall of Man

Im Gegensatz zu Resistance 2 kann man im ersten Teil der Alien-Hatz von Insomniac Games die komplette Single-Player-Kampagne auch im Koop-Modus zu zweit spielen. Und bekanntermaßen macht es zu zweit gleich doppelt so viel Spaß, auf der PS3 auf Chimera-Jagd zu gehen.

Weitere Themen: Insomniac

Neue Artikel von GIGA GAMES