Die gesamte Open-World ist in Gefahr! Ihr seid in diesem Arcadeabenteurer nichtsahnend auf einem Streifzug durch Theftropolis, als sich plötzlich böse gute Typen über ihn hermachen. Sie versuchen, seinen Amoklauf des Verderbens zu beenden. Seid ihr böse genug, um es mit den bösen guten Typen aufzunehmen.

Ihr seid Der Player  – Nein, moment, ihr habt das nicht ganz verstanden. Ihr seid Der Player! – und habt eine enorme Auswahl von über 30 Fahrzeugen und 20 Waffen. Kachelt unschuldige Fussgänger über den Haufen, um ihre modulierten eintönigen Schreie zu hören und bestellt beim Barkeeper ein Glas saurer Milch, um betrunken zu werden und nicht mehr zurechnungsfähig für eure Aktionen zu sein. Moment, WHAT?

Retro City Rampage ist gleichzeitig eine Hommage und eine Parodie auf das Open-World Action-Genre. Entwickler VBlank setzt modernste Spielmechaniken im guten alten 8-Bit-Setting um und landet damit einen Volltreffer auf das Zwerchfell. Mit Anleihen aus Klassikern der 8-Bit-Ära werden Spiele, Filme, TV-Serien und die gesamte Pop-Kultur auf die Schippe genommen.

Wenn ihr also schon immer einmal im Turtle-Mobil oder im DeLorean aus „Zurück in die Zukunft“ einen GTA-ähnlichen Gouranga-Bonus durch das Überfahren von Passanten erzielen wollte, sich mit saurer Milch die Birne zuknallen, lässige Sprüche ablassen und coole Lederjacke tragen wollte, ist in Retro City Rampage genau richtig.

Denn hier seid ihr das Gesetz- also eigentlich nicht, aber ihr steht irgendwo darüber.

Und die Fachpresse ist sich sicher: Retro City Rampage ist ein Hit am Indie-Himmel. 2010 rieselte es etliche Awards für den Arcadeshooter. RCR erscheint für WiiWare und Xbox Live Arcade.

Alle Artikel zu Retro City Rampage

* gesponsorter Link