Risen 2 Wertungscheck: Yohoho und ‘ne Buddl voll Rum

von

Während Deep Silvers Rollenspiel “Risen 2: Dark Waters” hierzulande solide Wertungen einfährt, tut sich Pankratz’ Piratenschanz Übersee ein wenig schwerer. Falls ihr also noch andere Meinungen als die unsere – und die ist ja nun mal sowas von Deutsch – einholen wollt, checkt doch mal unseren Wertungscheck.

Risen 2 Wertungscheck: Yohoho und ‘ne Buddl voll Rum

Dass die Entwickler von Piranha Bytes seit dem “Gothic 3“-Debakel mit der neuen Reihe einige Punkte gesammelt hatten, gefällt, dennoch scheint besonders die amerikanische Fachpresse am derzeitigen Nachfolger “Risen 2: Dark Waters” einiges zu beanstanden. Wir haben für euer besseres Verständnis unserer 86% einen kurzen Überblick der internationalen Wertungen zusammengestellt.

PC Games – 86%

Das hat der PC Games-Redaktion gefallen: Szenario, Spielwelt und Setting sind glaubhaft und eine willkommene Abwechslung im tristen Fantasy-RPG-Alltag. Das Charaktersystem kann ebenso punkten wie die Begleiter und ein großes Lob geht an die Minispiele, Musikuntermalung und das Ausbleiben der fast schon erwarteten Bugs. Eine 86 wäre aber keine 86, wenn da nicht auch einige Störfaktoren wären: Bemängelt werden Kampfsystem, das Fehlen von Dramatik, redundante Botengang-Quests und einige störende Grafikfehler. – Den ganzen Test lest ihr hier.

Eurogamer – 80%

Sowohl Schweden als auch Italien sind sich einig: „Risen 2: Dark Waters“ ist ein sehr gutes Rollenspiel. Das Piratensetting hat lange nach einer guten Inszenierung im RPG-Genre gesucht und hier ist sie. Grafische Bugs werden bemängelt, das Spiel sei nicht ganz so poliert wie Konkurrenzprodukte, dennoch genau die richtige Wahl für Fans der Reihe. – Richtige Fans lesen hier den ganzen Test auf schwedisch oder italienisch.

Destructoid – 70%

Die Amerikaner erwägen, dass „Risen 2“ fast gleichauf mit Schwergewichten des Action-Rollenspiel-Genres fahren würde, rechtfertigen gleichzeitig aber ihre 70 Prozent mit den schwerwiegenden Grafikfehlern. Man verschenke eine Menge an Potential, denn „Risen 2“ sei „vermutlich das Testament darüber, wie talentiert das Team im Geheimen sei“. – Mehr über verschenktes Potential findet ihr auf Destrucoid.

IGN – 65%

Hatte der Vorgänger „Risen“ noch von IGN eine saftige 86 kassiert, kommt die Fortsetzung leider nicht ganz so gut weg. Dabei bemängelt man gar nicht mal so sehr den grafischen Stil, der manch andere stört, sondern kritisiert das Gameplay an sich. Auch stellte der endgültige Eindruck des Ganzen keinen besonderen Wiederspielwert dar. – Die komplette Geschichte über Risens Niedergang findet ihr auf IGN.

RPG Fan – 58%

Wenn es einer wissen sollte, dann der selbsternannte RPG-Fan. Der steht aber mit seiner Minimalwertung an unterster Stelle der Wertungskette und rechtfertigt die niederschmetternde Wertung damit, dass „Risen 2: Dark Waters“ eine Verschwendung des zugrundeliegenden Potentials darstelle, dass „Risen 2“ ein gutes Action-RPG geworden wäre, hätte man einfach mehr in die Entwicklung investiert. Das äußert sich dann schon einmal in einer krassen 25% im Gameplay. Besonders hart trifft wohl das Fazit: Risen 2: Dark Waters wirft ein schlechtes Licht auf alle Piraten. - Piraten, die in gutem Licht dastehen wollen, lesen auf RPG Fan mehr.

“Risen 2: Dark Waters” kommt am 27.04.2012 auf den Markt. Sagt uns doch dann eure Meinung, wie findet ihr Piranha Bytes’ neues Rollenspiel?

 

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Risen 2: Dark Waters Demo, Deep Silver


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz